Säulen der Demokratie

Der Landtag Nordrhein-Westfalen wird in den kommenden Jahren die Geschichte und die Geschichten jener Abgeordneten wissenschaftlich aufarbeiten, die während der Zeit des Nationalsozialismus politisch verfolgt worden sind.

Aus Anlass seines 75. Jubiläums realisiert der Landtag Nordrhein-Westfalen in der Bürgerhalle des Parlamentsgebäudes die Ausstellung „Säulen der Demokratie“. Sie verweist auf fünf exemplarisch ausgewählte Lebenswege früher Landtagsabgeordneter. Ihre persönlichen Geschichten lassen das Ausmaß der politischen Verfolgung im Nationalsozialismus deutlich werden. Das Erleben und Erleiden der NS-Diktatur hat diese Menschen geprägt. Sie waren es, die mit vielen weiteren Abgeordneten nach 1946 die parlamentarische Demokratie in Nordrhein-Westfalen aufbauten.

An dieser Stelle finden Sie zukünftig weitergehende Informationen zu den Lebenswegen der ausgewählten, früheren Abgeordneten mit NS-Verfolgungsbiografien.

Verfolgungsbiografien

  • alt image

    Fritz Henßler (SPD)

    Mitglied des Landtags von 1946 bis 1953

    Mehr
  • alt image

    Dr. h.c. Christine Teusch (CDU)

    Mitglied des Landtags von 1946 bis 1966

    Mehr
  • alt image

    Prof. Dr. Paul Luchtenberg (FDP)

    Mitglied des Landtags 1950 und von 1958 bis 1966

    Mehr
  • alt image

    Johanna Melzer (KPD)

    Mitglied des Landtags von 1946 bis 1949

    Mehr
  • alt image

    Johannes Brockmann (Deutsche Zentrumspartei)

    Mitglied des Landtags von 1946 bis 1958

    Mehr

Die Fraktionen im Landtag NRW