Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start

Navigation
Dokumentinhalt

Videoskript

Jugend-Landtag 2013: Drei Tage als Abgeordnete im Parlament

Wenn der Altersdurchschnitt der Abgeordneten rapide auf unter 20 sinkt, dann ist wieder Jugend-Landtag. Auch bei der fünften Auflage des Rollenwechsels haben erneut Jugendliche aus ganz Nordrhein-Westfalen die Plätze der Abgeordneten erobert. Drei Tage lang tauchten sie ein ins parlamentarische Tagesgeschäft - zur großen Freude von Landtagspräsidentin Carina Gödecke:

Carina Gödecke, Präsidentin des Landtags:
"Wir - das sind 237 Kolleginnen und Kollegen - sind sehr froh, sehr glücklich und sehr stolz, dass Sie unsere Plätze eingenommen haben. Wir wissen, Sie werden die am Samstagnachmittag wieder verlassen. Die meisten von uns sind dafür auch sehr dankbar, dass Sie sie nicht gleich komplett übernehmen."

Dafür aber mit großem Engagement. Denn die Erwartungen an den Rollentausch sind schließlich groß - insbesondere bei den fünf gewählten Fraktionsvorsitzenden:  

Fraktionsvorsitzende:
"Ich hoffe, wir machen mehr, als wir sollen. Also ich hoffe, wir schauen über unseren Tellerrand hinaus."
"Dass ich hier etwas über parlamentarische Arbeit lernen werde."
"Wir auch Meinungen kennen lernen, die wir bisher vielleicht auch noch nicht so vertreten haben."
"wie man sich so als Abgeordnete fühlt, wie schnell man da rein kommt."
"Mal auf höherer Ebene als der Kommunalebene das politische Geschehen hautnah miterleben."

Diese Chance lässt nicht lange auf sich warten: Fraktionssitzungen, Ausschüsse und Anhörungen - die Parlamentsluft weht den 237 Jugendlichen gehörig um die Ohren. Der klassische Höhepunkt wieder die Plenarsitzung am letzten Tag - und das Dank unklarem Stimmergebnis sogar mit Hammelsprung und drei Stunden über dem Zeitplan - eben ganz so, wie im echten Parlament. Thematisch im Fokus diesmal: ein Partyverbot an stillen Feiertagen und der Führerschein ab 16:

O-Töne Debatte
"Hat unserer Meinung nach wenig Nutzen, da es teilweise doppelte Fahrten gibt. Die Mutter muss daneben sitzen, jeweils der Begleiter."
"Wenn Jugendliche jetzt beim begleiteten Fahren mit 17, mit 18 Jahren berichten, wie sehr ihre Eltern in diesem Jahr genervt haben, warum sollte man es dann ausweiten auf zwei Jahre?"
"Die Begleitpersonen, die den 16-Jährigen helfend und unterstützend zur Seite stehen, verringern durch ihr Beiseitestehen die Gefahr für Unfälle im Straßenverkehr."
"Wir geben Jugendlichen die Chance, selbstständig zu sein, und symbolisieren dadurch, dass wir ihnen vertrauen."
"Die ersten beiden Jahre sind am unfallgefährdetsten für jeden jungen Menschen, der einen Führerschein hat. Deswegen wollen wir diese zwei Jahre mit dem begleiteten Fahren abdecken."

Contra Führerschein, pro ausgeweitetes Partyverbot: So lautet am Ende das Votum der Jugendlichen. Beschlüsse, mit denen sich in den kommenden Monaten auch die echten NRW-Abgeordneten beschäftigen. Und gleich noch etwas geben die Jugendlichen mit auf den Weg: Tipps, die ihren Altersgenossen wieder mehr Lust auf Politik machen könnten:  

Fraktionsvorsitzende:
"Man kann einen Schritt auf sie zumachen und sagen, okay, wir unterrichten Euch jetzt besser in Politik, generell Gesellschaftswissenschaften. Wir stärken Euch darin, bieten zum Beispiel auch ein Abitur mit gesellschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt an."
"Wir brauchen vor allem Menschen, Politiker, die etwas ausstrahlen, die ihre Meinung klar rüber bringen."
"Dafür sorgen, dass diese Jugend auch wirklich das Gefühl hat, man macht nicht nur was für das Jetzt und die Wähler, die jetzt gerade einen gewählt haben, sondern man macht etwas für die, die auch als nächstes kommen."
"Der Jugend-Landtag ist schon mal ein tolles Projekt, da Jugendlich dann wirklich sehen, dass es Spaß machen kann, dass Politik toll ist, und dass Politik vor allem auch uns was angeht."

Von nirgendwo sonst lässt sich die parlamentarische Arbeit schließlich so hautnah erleben, wie direkt von den Sitzen der Abgeordneten. Und das in diesem Jahr mit einer ganz besonderen Note, versichert die Landtagspräsidentin:

Carina Gödecke, Präsidentin des Landtags:
"Das wird ein Jugend-Landtag sein, der in die Geschichte, der Jugend-Landtage eingeht - gar keine Frage!"

 

Herausgeberin
Die Präsidentin des Landtags
Carina Gödecke

Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf

Redaktion & Produktion
Daniela Braun

Mit freundlicher Unterstützung der STRABAG AG, Köln

Inhaltlich Verantwortlicher (§ 10 Absatz 3 MDStV)
Dr. Florian Melchert

© 2013

Termine
aktueller Monat: Dezember  2018
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
48          1 2
aktuelle Kalenderwoche49 3 4 5 6 7 8 Heute: 9
50 10 11 12 13 14 15 16
51 17 18 19 20 21 22 23
52 24 25 26 27 28 29 30
53 31            

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Tel.    0211 884 2442
oeffentlichkeitsarbeit@
landtag.nrw.de


Metanavigation
Fenster schliessen