Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start

Navigation
Dokumentinhalt

Information

„Irland ist ein blühendes Land“, lobte Landtagspräsident Kuper – wirtschaftlich wie landschaftlich. Die Grenze zwischen Nordirland und Irland müsse in der Brexit-Debatte sensibel behandelt werden. 


Nicholas Joseph O’Brien trug sich in das Gästebuch des Landtags ein.

Auch der irische Botschafter O’Brien unterstrich, dass es keine harte Grenze zwischen den beiden Nationen geben dürfe. Er nannte zwei Ziele: erstens den Frieden und zweitens den Binnenmarkt zu schützen. In diesem Zusammenhang betonte der Botschafter, dass Irland ein kleines Land und daher besonders auf die Solidarität anderer Staaten angewiesen sei.

Neben dem Brexit sprachen Kuper und O’Brien auch über die Energiepolitik angesichts des Klimawandels. Zentral sei dabei, die Menschen in der Debatte mitzunehmen, betonte der Landtagspräsident. Nordrhein-Westfalen ist das erste Reiseziel des neuen irischen Botschafters in Deutschland. Erst im August hatte O’Brien das Amt in Berlin übernommen.

 

Fotos: Wilfried Meyer
Metanavigation
Fenster schliessen