Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start

Navigation
Dokumentinhalt

Information

Christian Wulff referierte über die Voraussetzungen der Demokratie, die das Grundgesetz seit nunmehr 70 Jahren garantiert. Im Anschluss diskutierte er mit dem Journalisten Stefan Detjen (Deutschlandfunk). Anne Gesthuysen moderierte den Abend.


Landtagspräsident André Kuper eröffnete das Parlamentsgespräch.

Der Präsident des Landtags, André Kuper, hatte zu dem Parlamentsgespräch eingeladen. Er würdigte den ehemaligen Bundespräsidenten als „streitbaren Demokraten“. „Es gibt keine bessere Regierungsform als die Demokratie und es gab keine bessere Zeit hier als die Zeit der Bundesrepublik“, sagte Kuper. Das Grundgesetz nannte er „einen verlässlichen Anker“, der den Herausforderungen der Politik standhalte. Wachsamkeit und Wehrhaftigkeit seien dafür jedoch zwei wichtige Herausforderungen gleichermaßen wie Besonnenheit und die Bereitschaft zur Erneuerung.


Der frühere Bundespräsident Christian Wulff mit einem Impuls zu "70 Jahre Grundgesetz".

Es war die sechste Diskussionsrunde aus der Reihe der Parlamentsgespräche im Landtag Nordrhein-Westfalen. Bisherige Themen waren unter anderem: „Gibt es einen neuen deutschen Antisemitismus?“, „Wohin steuert Europa?“ und „Medien und Demokratie“. Die Gespräche sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu den Parlamentsgesprächen finden Sie hier.


Stefan Detjen vom Deutschlandfunk.


Engagierte Diskussion in der Bibliothek des Landtags...


...vor 100 Gästen.


Der Präsident des Landtags, André Kuper (r.), begrüßte die Gäste und Anne Gesthuyen moderierte die Diskussion mit Christian Wulff (2.v.r.) und Stefan Detjen.


Fotos: Kai Kitschenberg

 

Metanavigation
Fenster schliessen