Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start

Navigation
Dokumentinhalt

Informationen

Landesfinale von Jugend debattiert

(9.5.2018) Im Landeswettbewerb „Jugend debattiert“ stehen die Siegerinnen und Sieger fest. Für sie geht es nun zum Bundesfinale in Berlin. Acht Jugendliche hatten zuvor im Plenarsaal ihre Kunst im Debattieren gezeigt.

Der Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen, André Kuper, begrüßte die Finalistinnen und Finalisten im Landtag. Die Demokratie basiere auf der Kraft des Wortes. „Eine lebendige Demokratie ist auf die Kunst der Auseinandersetzung angewiesen“, sagte Kuper. Dazu gehöre, den eigenen Standpunkt zu vertreten, dabei aber bereit zu sein, dem Gegenüber zuzuhören. Aus einer wirklich guten Debatte könne jeder etwas mitnehmen. Der Wettbewerb „Jugend debattiert“ leiste einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Demokratie.


Landtagspräsident André Kuper begrüßte die Teilnehmenden des Landesfinals sowie zahlreiche Besucherinnen und Besucher im Plenarsaal

Für das Landesfinale hatten sich je vier Jugendliche aus den Klassen 8 bis 9/10 und den Klassen 10/11 bis 13 qualifiziert. In Wort und Widerwort überzeugen konnte in der Altersklasse I (Klasse 8 bis 9/10) Jana Freiburg vom Anne-Frank-Gymnasium in Aachen. Zum Thema „Soll eine Kennzeichnungspflicht für Fahrräder eingeführt werden?“ gewann sie mit ihrer gekonnten Argumentation und Redeführung die Jury.


Siegerin Jana Freiburg überzeugte die Jury in der Debatte mit ihrer Argumentationskunst.

In der Altersklasse 2 (Klassen 10/11 bis 13) lautete das Thema „Soll e-Sport in Deutschland als Sportart anerkannt werden?“. Hier überzeugte Cedric Hoyer vom Gymnasium Remigianum in Borken mit seiner Debattenstärke die Jury. Pro Gesprächsthema hatten die Debattierenden 24 Minuten Zeit, um den eigenen Standpunkt zu vertreten, zu diskutieren und ein Schlussstatement abzugeben.


In der Alterklasse II gewann Cedric Hoyer (rechts) das Landesfinale und darf im Juni zum Bundesfinale nach Berlin fahren.

Rund 30.000 Schülerinnen und Schüler mehr als 200 Schulen hatten sich in diesem Schuljahr in Nordrhein-Westfalen im Rahmen einer Unterrichtsreihe an „Jugend debattiert“ beteiligt. Bevor es zum Landesfinale ging, hatten die Finalistinnen und Finalisten bereits erfolgreich an Wettbewerben auf Schul- und Regionalebene teilgenommen. Die beiden Debattensieger vertreten Nordrhein Westfalen nun auf Bundesebene in Berlin. Dort werden sich vom 14. bis 16. Juni 2018 die Landessieger aus ganz Deutschland in Wort und Widerwort gegenüberstehen.

Die Finalistinnen und Finalisten im Landeswettbewerb „Jugend debattiert“ in NRW 2018:

Altersgruppe I (Klassen 8 bis 10):

1. Platz: Jana Freiburg, 15 Jahre, Anne-Frank-Gymnasium, Aachen

2. Platz: Jonathan Greipl, 14 Jahre, Städtisches Gymnasium, Haan

3. Platz: Sonja Kemming, 15 Jahre, Konrad-Duden-Gymnasium, Wesel

4. Platz: Maximilian Schwalm, 15 Jahre, Gymnasium Holthausen, Hattingen

Altersgruppe II (Klassen 11 bis 13):

1. Platz: Cedric Hoyer, 16 Jahre, Gymnasium Remigianum, Borken

2. Platz: Johannes Stupperich, 18 Jahre, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Hamm

3. Platz: Jonas Stommel, 15 Jahre, Albert-Schweitzer-Geschwister-Scholl-Gymnasium, Marl

4. Platz: Till Stange, 19 Jahre, Integrierte Gesamtschule Paffrath, Bergisch Gladbach

Text: ell
Fotos: bs

 

Herausgeber: Der Präsident des Landtags
Redaktion: Wibke Busch, Pressesprecherin; Dr. Stephan Malessa, stv. Pressesprecher
Telefon: 0211/884-2850   Telefax: 0211/884-2250
E-Mail:  wibke.busch@landtag.nrw.de

Termine
aktueller Monat: August  2018
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
31    1 2 3 4 5
32 6 7 8 9 10 11 12
aktuelle Kalenderwoche33 13 14 15 Heute: 16 17 18 19
34 20 21 22 23 24 25 26
35 27 28 29 30 31    

Kontakt zur Pressestelle


Tel.    0211 884 2850
Fax    0211 884 2250
email@landtag.nrw.de


Metanavigation
Fenster schliessen