Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start

Navigation
Dokumentinhalt

Information

„Spezialklassen für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler – ja oder nein?“ und „Sollen in Großstädten nur noch Elektrofahrzeuge als Neuwagen zugelassen werden?“ – das waren die Themen der Diskussionen im Landesfinale des Debattenwettbewerbs, für das sich vier Jugendliche aus den Klassen 8 bis 9/10 und weitere vier aus den Klassen 10/11 bis 13 zuvor qualifiziert hatten.

Gewonnen haben Lukas Roth aus Leverkusen und Veronika Stockem aus Aachen.

Die jüngeren Schülerinnen und Schüler diskutierten Pro und Kontra zur Autofrage, die älteren debattierten über die Idee von Spezialklassen. Beim Landesfinale im Plenarsaal hatten die Rednerinnen und Redner pro Gesprächsthema insgesamt 24 Minuten Zeit, um den eigenen Standpunkt zu vertreten, zu diskutieren und ein Schlussstatement zu halten.

Begrüßte die jugendlichen Debattantinnen und Debattanten sowie zahlreiche Gäste im Plenarsaal: Landtagspräsidentin Carina Gödecke.

Landtagspräsidentin Carina Gödecke sagte zur Begrüßung im Plenarsaal: „Das hier ist das Herzstück der parlamentarischen Demokratie, und da gehört ein solches Finale auch hin.“ Die Debattenqualität des Wettbewerbs suche seinesgleichen, lobte Gödecke und freute sich auf „die hohe Kunst des verbalen Floretts“.

 

Sieger Lukas Roth während der Debatte, neben ihm Mitstreiterin Pauline Schumacher.

Rund 44.500 Schülerinnen und Schüler von über 200 Schulen hatten sich im laufenden Schuljahr in Nordrhein-Westfalen im Rahmen einer Unterrichtsreihe an Jugend debattiert beteiligt. Wettbewerbe fanden zuvor bereits auf Schul- und Regionalebene statt. Die beiden Debattensieger und die jeweils Zweitplatzierten vertreten NRW zunächst bei der Qualifikation zur Bundesebene in Berlin. Dort werden sich am 17. Juni 2017 dann die acht besten Debattanten aus ganz Deutschland im Bundesfinale gegenüberstehen.

Spezialklassen ja oder nein? Finalistin Veronika Stockem argumentierte sich zum Sieg.

Als Preis für ihren heutigen Erfolg erhalten alle vier Siegerinnen und Sieger ein fünftägiges intensives Rhetorik-Training, das sie gemeinsam mit den Siegern der anderen Länder auf die Bundesebene des Wettbewerbs vorbereitet.

Die Finalistinnen und Finalisten im Landeswettbewerb Jugend debattiert in NRW 2017:

Altersgruppe I (Klassen 8 bis 10):

1. Platz: Lukas Roth, 16 Jahre, Freiherr-vom Stein-Gymnasium, Leverkusen

2. Platz: Jonas Ghafur, 15 Jahre, Lessing-Gymnasium, Köln

3. Platz: Pauline Schumacher, 13 Jahre, Beethoven-Gymnasium, Bonn

4. Platz: Elisa Woyke, 15 Jahre, Leibniz-Gymnasium, Düsseldorf

Altersgruppe II (Klassen 11 bis 13):

1. Platz: Veronika Stockem, 17 Jahre, Städtisches Gymnasium St. Leonhard, Aachen

2. Platz: Andreas Plum, 18 Jahre, Bischöfliches Gymnasium St. Ursula, Geilenkirchen

3. Platz: Tobias Winterberg, 16 Jahre, Bert-Brecht-Gymnasium, Arnsberg

4. Platz: Alexander Jaskolla, 17 Jahre, Heinrich-Heine-Gymnasium, Bottrop

 

Text: sow
Fotos: bs

Metanavigation
Fenster schliessen