Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

erweiterte Suche

Sie sind hier:  Start

Navigation
Dokumentinhalt

Informationen

Parlamentarischer Untersuchungsausschuss II (WestLB) setzt Beweisaufnahme fort

(5.1.2016) Am kommenden Montag, 11. Januar 2016, vernimmt der Parlamentarische Untersuchungsausschuss II (WestLB) ab 10 Uhr die nächsten drei Zeugen.

Dabei handelt es sich um den Sprecher des Vorstands der Ersten Abwicklungsanstalt (EAA), Matthias Wargers, den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der BayernLB, Gerd Häusler, und den ehemaligen Vorsitzenden des Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin), Dr. Christopher Pleister. Dies teilt Peter Biesenbach, Vorsitzender des Ausschusses, mit.

Damit wird die Beweisaufnahme zur Aufklärung der einzelnen Sachverhalte, die zum Niedergang der WestLB geführt haben, fortgesetzt. Der Ausschuss hat dabei den Auftrag, die Fehlentwicklungen bei der Bank, Ursachen und Verantwortlichkeiten dafür sowie die dadurch entstandenen Lasten für den Steuerzahler umfassend zu untersuchen.

Die Vernehmung der Zeugen Häusler und Dr. Pleister wird weiter den Sachkomplex „Privatisierungs- und Fusionsbemühungen der WestLB AG“ zum Gegenstand haben. Mit dem Zeugen Wargers beginnt die Beweisaufnahme zu dem Thema „Abwicklung der WestLB, Übertragung der Verbundbank an die Helaba und des Restportfolios an die EAA“.

 

Herausgeberin: Die Präsidentin des Landtags
Redaktion: Hans Zinnkann, Pressesprecher; Wibke Busch, stv. Pressesprecherin
Telefon: 0211/884-2850   Telefax: 0211/884-2250
E-Mail:  hans.zinnkann@landtag.nrw.de

Termine
aktueller Monat: Juli  2016
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
26        1 2 3
27 4 5 6 7 8 9 10
28 11 12 13 14 15 16 17
aktuelle Kalenderwoche29 18 19 20 21 22 23 Heute: 24
30 25 26 27 28 29 30 31

Kontakt zur Pressestelle

Pressesprecherin
Wibke Busch
Tel.    0211 884 2850
Fax    0211 884 2250
email@landtag.nrw.de

Verfassungskommission

Zur Kommission ...mehr

Parlamentszeitschrift


Zur Website von Landtag Intern ...mehr

Newsletter

Bild von Newslettern

Die neuesten Landtags-Infos per E-Mail. ...mehr

Landtag auf You-Tube



Metanavigation
Fenster schliessen