Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start

Navigation
Dokumentinhalt

Information

Engel der Kulturen

Dabei begleitet die Landtagspräsidentin das Kunstprojekt „Engel der Kulturen“, das am vergangenen Montag in Düsseldorf und am kommenden Sonntag in der Kölner Keupstraße als Bodenintarsie installiert wird. Der „Engel der Kulturen“ vereint in einem Kreis den Stern Davids für die Juden, den Halbmond für die Muslime und das Kreuz für die Christen und symbolisiert so den tiefen Wunsch nach einem respektvollen und friedlichen Zusammenleben der Kulturen und Religionen.

Landtags-Integrationsausschuss tagt in Köln

„Birlikte – Zusammenstehen: – Kölner Gedenken an die Opfer des Nagelbombenanschlags unterstützen“. So lautet der Titel eines gemeinsamen Antrages aller im Landtag vertretenen Fraktionen (Drucksache 16/5265 Neudruck), der im Rahmen einer auswärtigen Sitzung des Integrationsausschusses am 9. Juni 2014 in Köln beraten werden soll.

Der Ausschussvorsitzende Arif Ünal bekräftigte gemeinsam mit den Sprecherinnen und Sprechern der Fraktionen Ibrahim Yetim (SPD), Serap Güler (CDU), Jutta Velte (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Dr. Joachim Stamp (FDP) und Simone Brand (PIRATEN) den festen Willen, sich gemeinsam für Integration und Toleranz und gegen Rassismus und Gewalt einzusetzen.

Am 9. Juni 2004 sind beim sogenannten Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße 22 Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Lange wurde durch die zuständigen Ermittlungsbehörden ein fremdenfeindlicher Hintergrund ausgeschlossen, was sich mittlerweile als haltlos erwiesen hat. Der Tag des Anschlags jährt sich in diesem Jahr zum zehnten Mal. Am Pfingstwochenende findet deshalb aus Anlass dieses Jahrestages in Köln-Mülheim eine ganze Reihe von Veranstaltungen statt.

Arif Ünal, Vorsitzender des Integrationsausschusses, und seine Stellvertreterin Ingrid Hack erklären dazu: „Im Integrationsausschuss haben wir uns aus diesem Grund fraktionsübergreifend dazu entschieden, auch als Parlament ein Zeichen der Unterstützung zu setzen, und beschlossen, unweit der Kölner Keupstraße in den Räumen des ISS-Netzwerkes eine auswärtige Sitzung durchzuführen.“ In dieser Sitzung sollen die unterschiedlichen Facetten der Folgen des Anschlags beleuchtet werden. Neben Meral Sahin und Ali Demir von der Interessengemeinschaft Keupstraße, dem Minister für Inneres und Kommunales Ralf Jäger, dem Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers wird auch Hans-Peter Killguss vom NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln dem Integrationsausschuss als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

„Mit der Sitzung wollen wir uns auch als Parlamentarier am vielfältigen Gedenken beteiligen, und unsere fraktionsübergreifende Unterstützung der verschiedenen Kölner Initiativen für eine tolerante Gesellschaft und gegen Rassismus und Rechtsextremismus deutlich machen“, so Ünal und Hack weiter.

 

Metanavigation
Fenster schliessen