Newsletter vom 26.11.2018

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Landtag kommt am Mittwoch, Donnerstag und Freitag dieser Woche zu Plenarsitzungen zusammen. Die Abgeordneten debattieren in zweiter Lesung über den Haushaltsentwurf der Landesregierung für 2019. Auf den Tagesordnungen stehen zudem Aktuelle Stunden zu den Auswirkungen des Brexit auf NRW und zur Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die Sitzungen beginnen jeweils um 10 Uhr und werden live im Internet übertragen unter www.landtag.nrw.de.

 

Untersuchungsausschuss „Fall Amri“ vernimmt weitere Zeugen

 

Der Untersuchungsausschuss I („Fall Amri“) setzt am Dienstag, 27. November 2018, seine Zeugenvernehmung fort. Ein Zeuge war als Kriminalbeamter des Bundeskriminalamtes in Berlin (BKA) mit dem Fall Amri befasst und nahm regelmäßig an den Sitzungen des gemeinsamen Terror- und Abwehrzentrums (GTAZ) teil, das Anis Amris Gefährlichkeit beurteilte. Die öffentliche Sitzung beginnt um 14 Uhr im Raum E3-D01. Weitere Informationen finden Sie hier.: https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/Pressemitteilungen-Informationen-Aufmacher/Pressemitteilungen-Informationen/Pressemitteilungen/2018/11/2611_PUA-Amri.jsp

 

Plenarsitzung am Mittwoch: Grundsatzdebatte zum Haushalt, Hilfe für Waldbesitzer und Strukturwandel im Rheinischen Revier

 

Mit der zweiten Lesung gehen die Beratungen über den Haushaltsentwurf für 2019 am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche in den Endspurt. Für die Beratungen sind insgesamt rund 14 Stunden vorgesehen. Nach der Grundsatzdebatte am Mittwoch um 10 Uhr folgen die Beratungen über die Einzelpläne. Der Entwurf von Landesfinanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) hat ein Gesamtvolumen von rund 77,1 Milliarden Euro. Nach Angaben der Landesregierung sehen die Planungen erstmals seit 1973 einen Überschuss in Höhe von 30 Millionen Euro vor. Die dritte und abschließende Lesung des Haushalts ist für Mitte Dezember geplant.

Weitere Themen der Plenarsitzung sind ein Antrag der Fraktionen von CDU und FDP zu Hilfen für Waldbesitzer aufgrund der Schäden durch „Sturm, Dürre und Borkenkäfer“, ein Antrag der SPD-Fraktion zum Strukturwandel im Rheinischen Braunkohlerevier und die „Rheinvertiefung“ (Antrag der AfD-Fraktion).

Die Tagesordnung finden Sie hier.: https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/Tagesordnungen/WP17/001/PT17-42.jsp

 

Plenarsitzung am Donnerstag: Aktuelle Stunde zum Brexit, Untersuchungsausschuss zum Tod nach Brand in der JVA Kleve, Abschluss der zweiten Lesung Haushalt

 

Die Plenarsitzung am Donnerstag beginnt mit einer Aktuellen Stunde zu den Folgen des Brexit für Nordrhein-Westfalen. Der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union ist für das Frühjahr kommenden Jahres geplant. Es liegen Anträge der Fraktionen von AfD, Grünen und SPD vor.

Auf Antrag der Fraktionen von SPD und Grünen soll der Landtag einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss „zur Prüfung der Umstände der Verwechslung, Inhaftierung, des Todes und des Umgangs mit der Familie von Amad A.“ (PUA Kleve) einsetzen. Der Syrer war aufgrund einer Verwechslung festgenommen worden und nach einem Brand in der JVA Kleve gestorben.

Weitere Themen der Sitzung sind ein Antrag der Fraktionen von CDU und FDP „Straßenausbaubeiträge bürgerfreundlich gestalten“ sowie ein Antrag der AfD-Fraktion zur Forderung, den Migrationspakt der Vereinten Nationen zu stoppen.

Am Mittag werden die Abgeordneten dann die zweite Lesung des Haushaltsentwurfs für 2019 fortsetzen und abschließen.

Die Tagesordnung finden Sie hier.: https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/Tagesordnungen/WP17/001/PT17-43.jsp

 

Plenarsitzung am Freitag: Aktuelle Stunde zur Gewalt gegen Frauen und Mädchen, fraktionsübergreifender Antrag anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht, Wolf-Strategie

 

In einer Aktuellen Stunde debattieren die Abgeordneten am Freitag auf Antrag der Fraktionen von CDU und FDP über das Thema „Gewalt gegen Frauen und Mädchen – Ein untragbares Leid in unserer vermeintlich modernen und aufgeklärten Gesellschaft“.

Anlässlich der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland vor 100 Jahren liegt dem Plenum ein gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU, SPD, FDP und Grünen zur Beratung vor. Er trägt den Titel „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – Errungenschaften verteidigen, tatsächliche Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern weiter stärken!“. Die Fraktionen fordern darin u. a. die kommunalen Fraktionen in Räten, Bezirksvertretungen und in den Kreistagen auf, „durch eine Verbesserung der örtlichen Rahmenbedingungen für eine Vereinbarkeit von berufs-, familien- und fürsorgebedingten Tätigkeiten mit dem ehrenamtlichen Mandat dafür Sorge zu tragen, dass gerade mehr Frauen die faktische Möglichkeit erhalten, ein ehrenamtliches Mandat ausüben zu können“.

Dem Plenum liegt zudem ein Antrag der Fraktionen von CDU und FDP mit dem Titel „Den Wolf in Nordrhein-Westfalen von Anfang an mit einer Strategie begleiten“ vor sowie eine Große Anfrage der SPD-Fraktion zur Entwicklung der Arbeitsbedingungen des Personals an den Hochschulen des Landes und die Antwort der Landesregierung darauf.

Die Tagesordnung finden Sie hier.: https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_I/I.1/Tagesordnungen/WP17/001/PT17-44.jsp

 

 

Unser Service für Sie

 

Mehr Infos finden Sie im Internet unter www.landtag.nrw.de.
Eine Wochenübersicht finden Sie hier: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/OeA/Newsletter/ausschussliste.jsp.

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Haben Sie Anregungen, Fragen, Wünsche oder Kritik zum Internetangebot oder zu unserem Angebot "Landtag Intern"?

Anschrift:
Landtag NRW
Öffentlichkeitsarbeit
40221 Düsseldorf

 

Newsletter bestellen/abbestellen: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_II/II.1/Oeffentlichkeitstsarbeit/Newsletter/newsletter.jsp.

 

©  Landtag NRW 2013

  Impressum : http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/GB_II/II.1/OeA/Impressum.jsp