Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start

Navigation
Dokumentinhalt

5 Fragen an den Abgeordneten Dr. Marcus Optendrenk

Vita
Fraktionszugehörigkeit CDU
Beruf Jurist
Geburtstag 21.07.1969
Telefon (0211)884-2123 (dienstlich)
Fax (0211)884-3360 (dienstlich)
E-Mail marcus.optendrenk@landtag.nrw.de (dienstlich)
Internet www.marcus-optendrenk.de
Postanschrift Wahlkreisbüro
Goetersstr. 54
41747 Viersen
Wahlkreis/Landesliste Viersen II

Weitere Informationen finden Sie hier

 

1. Wie sind Sie in die Politik gekommen?
Politik fand ich schon immer sehr spannend. Denn Politik beeinflusst das tägliche Leben jedes Bürgers in vielfältiger Weise. Unmittelbar spürbar ist das in meiner Heimatstadt Nettetal. Deshalb liegen meine politischen Wurzeln auch in der Kommunalpolitik. Geprägt hat mich auch der Fall der Mauer 1989; da hatte ich gerade mit meinem Studium in Trier begonnen.
Durch die geographische Nähe meiner Heimat zu den Niederlanden habe ich natürlich auch die Europapolitik immer mit großem Interesse verfolgt, weil für uns im Kreis Viersen die Grenznähe eine besondere kulturelle, wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung hat. Dieses Interesse spiegelt sich übrigens auch darin, dass ich zum Teil in Maastricht studiert und über die mittelalterliche Geschichte dieser Stadt promoviert habe.

 

2. Was sind Ihre politischen Grundsätze?

An Bewährtem festhalten, Neuem gegenüber offen sein, die Zukunft für unsere Kinder gestalten – ich bin konservativ im besten Sinne des Wortes.
Politik soll den Menschen helfen, in Frieden und Freiheit sowie gesicherten wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen zu leben. Der Staat hat die Aufgabe, dieses Miteinander zu organisieren, indem er „Leitplanken“ definiert, innerhalb derer der Einzelne seine Entscheidungen treffen kann. Staatliche Bevormundung lehne ich ab.
Deshalb bin ich auch der festen Überzeugung, dass die Soziale Marktwirtschaft ein hervorragendes Wirtschaftssystem ist, das auf die Freiheit des Einzelnen setzt, die ökonomischen Kräfte und Gesetzmäßigkeiten nutzt und den sozialen Ausgleich sucht.

 

3. Was schätzen Sie besonders an NRW?

Nordrhein-Westfalen ist Vielfalt: von Westfalen bis zum Rheinland, von Lippe bis zum Bergischen Land, vom Sauerland bis zum Niederrhein. Ich mag die Verbindung aus Tradition und Heimatverbundenheit auf der einen Seite und der Offenheit und Buntheit auf der anderen Seite. Nordrhein-Westfalen hat wunderschöne Landschaften, ein breites Kulturgeschehen und Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben.
Als „Bindestrich-Land“ waren wir von Beginn an „Multi-Kulti“ mit den knorrigen Westfalen, den hemdsärmeligen Ruhrpottlern und den leutseligen Rheinländern. Durch den starken Zustrom an Migranten vor allem in den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts sind weitere Kulturen und Traditionen dazugekommen und zu einem bunten Gemisch zusammengewachsen, auf das wir alle stolz sein können. Und die Nordrhein-Westfalen sind Europäer der ersten Stunde. Wir wissen, wie wichtig ein funktionierendes Europa für uns ist als Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand. Das hat man nun auch während der Flüchtlingskrise gesehen. In Nordrhein-Westfalen sind die Solidarität und der Glaube an ein Europa der Kooperation und des Zusammenhalts der Schlüssel, um die Herausforderung der Flüchtlingsintegration in unsere Gesellschaft zu gewährleisten. Diese Werte gilt es nun in den nächsten fünf Jahren zu vermitteln, um die Position von Nordrhein-Westfalen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im europäischen Verbund weiter zu stärken.   

 

4. Welcher Erfolg ist Ihnen besonders wichtig?

In den fünf Jahren Regierungsverantwortung 2005 bis 2010 hat die CDU nach meiner Überzeugung sehr gute Arbeit geleistet und die Weichen für eine gute Perspektive für unser Land gestellt. So sind wir bei einer generationengerechten Finanzpolitik ebenso gut voran gekommen wie bei einer Wirtschafts- und Innovationspolitik, die Nordrhein-Westfalen wieder auf Augenhöhe gebracht hat. Ich bin froh darüber, in dieser Zeit als Büroleiter des damaligen Finanzministers Dr. Helmut Linssen daran mitgewirkt zu haben.
Umso bedauerlicher ist es, dass Rot-Grün seitdem viele Entscheidungen rückgängig gemacht und damit Nordrhein-Westfalen gerade auch bezüglich der Zukunftschancen für junge Menschen zurückgeworfen hat. Deshalb arbeite ich unermüdlich daran, dass die CDU 2017 wieder die Regierungsverantwortung übernimmt – im Interesse unseres Landes und seiner Menschen.

 

5. Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

An allererster Stelle steht für mich meine Familie mit meiner Frau und unserem kleinen Sohn. Er schafft es im Handumdrehen, dass ich von der Politik abschalten und meine Akkus wieder aufladen kann, und er zeigt mir, was wirklich im Leben zählt.
Außerdem spiele ich regelmäßig Tennis und Basketball und gehe gerne in die Natur. Ich habe das große Glück, am Niederrhein mit seinen herrlichen Landschaften mit schönen Wäldern und Seen zu leben, und es ist mir jedes Mal wieder eine Freude, sie zu erwandern oder mit dem Fahrrad zu erkunden und immer neu zu entdecken.

 

Beiträge in alleiniger Verantwortung der/des Abgeordneten

Termine
aktueller Monat: Oktober  2017
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
39            1
40 2 3 4 5 6 7 8
41 9 10 11 12 13 14 15
aktuelle Kalenderwoche42 16 Heute: 17 18 19 20 21 22
43 23 24 25 26 27 28 29
44 30 31          

Metanavigation
Fenster schliessen