Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start | Jugendangebot | Jugend-Landtag

Navigation
Dokumentinhalt

Jugend-Landtag macht Politik praktisch erfahrbar

237 Jugendliche diskutieren die Themen "Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte" und "Kindergarten-Pflicht" - undzwar vom 4. – 6.9.2014

(25.8.2014) Umfragen ergeben, dass viele Jugendliche den Eindruck haben, die Landespolitik interessiere zu wenig, was sie denken. Außerdem haben sie das Gefühl, sie könnten nichts mitbestimmen. Als Konsequenz baut der Landtag Nordrhein-Westfalen kontinuierlich seine Beteiligungsmöglichkeiten für junge Leute aus. Um mehr Vertrauen wirbt er einmal im Jahr mit seinem Projekt „Jugend-Landtag“. Hier können die Jugendlichen debattieren über Themen, die Ihnen wichtig sind.

237 politisch interessierte Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren wurden dafür von den „realen“ Abgeordneten ausgesucht. Sie hatten sich zuvor bei den Abgeordneten in den jeweiligen Wahlkreisen darum beworben, drei Tage auf ihren Plätzen zu sitzen. Sie werden sich mit zwei (von ebenfalls jugendlichen Helfen) vorbereiteten Themen beschäftigen, aber auch eigene Themen einbringen und entscheiden. 

Gleichzeitig soll ein Informationsdefizit abgebaut werden, was die Abläufe im Parlament betrifft. Denn viele Schülerinnen und Schüler, aber auch Studenten und junge Berufstätige wissen nicht, wie sie auf Entscheidungen Einfluss nehmen, sich politisch engagieren können und welchen Weg ein Gesetz von Antrag bis zur Gültigkeit geht. Die Jugendlichen, die an Jugend-Landtag teilnehmen, sitzen daher auf dem Plätzen Abgeordneten nicht nur bei einer Plenarsitzung, sondern auch in Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen und Expertenanhörungen. die realen Fraktionsstärken abbilden 

Die beiden vorbereiteten Themen lauten in diesem Jahr: 

•          „Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte“ sowie
•         „Kindergarten-Pflicht einführen“

Gerade wurde bekannt, dass das Ministerium für Inneres und Kommunales bereits das erste Thema aufgegriffen und eine mögliche Kennzeichnungspflicht für Polizisten für das nächste Jahr angekündigt hat. Die Ausgestaltung dieser Vorgabe hat allerdings noch keine konkrete Form angenommen. Wie genau Beamte in Hundertschaften bei Einsätzen eine Kennzeichnung erhalten sollen, ist also noch nicht entschieden. Da ist es besonders interessant, wie die „Jugend-Abgeordneten“ das sehen. Auch das zweite Thema gibt viel Raum für Diskussionen und lässt kontroverse Meinungen zu.

Wer die abschließende Plenardebatte mitverfolgen will, kann dies auf der Landtags-Homepage tun. Die Sitzung wird live im Internet übertragen.  Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an den Sachbereich Jugend und Parlament, Dorothea Dietsch, E-Mail dorothea.dietsch@landtag.nrw.de, wenden.

Den genauen Antrag zum Thema Kindergartenpflicht finden Sie hier

Den genauen Antrag zum Thema Kennzeichnungspflicht finden Sie hier

Das Programm des Jugend-Landtags finden Sie hier

Der Jugend-Landtag NRW möchte das Interesse junger Menschen für Politik und Parlament wecken. Gleichzeitig erfahren die Abgeordneten, in deren Rolle die Jugendlichen für drei Tage schlüpfen, mehr über die Vorstellungen der nachfolgenden Generation. Ein Projekt also, von dem beide Seiten profitieren.

Termine
aktueller Monat: Februar  2018
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
5      1 2 3 4
6 5 6 7 8 9 10 11
7 12 13 14 15 16 17 18
aktuelle Kalenderwoche8 19 20 21 22 23 24 Heute: 25
9 26 27 28        
Kontakt Jugend & Parlament

Doro Dietsch
Tel.: 0211 884 2450
Fax: 0211 884 3047
Email: dorothea.dietsch
@landtag.nrw.de

Neue Kinderbroschüre

Aktuelle-Online Ausgabe zum Download ...mehr

Neue Jugendbroschüre

Aktuelle-Online Ausgabe zum Download ...mehr

 
Metanavigation
Fenster schliessen