Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

Sie sind hier:  Start | Aktuelles & Presse | Termine

Navigation
Dokumentinhalt

Tagesordnung 17/693

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN
17. Wahlperiode

 

E  17/693

 

14.03.2019

 

 

 

 

 

 

10. Sitzung (nichtöffentlich)
der Enquetekommission I
am Montag, dem 18. März 2019,
10.00 Uhr, Raum E 1 D 05

 

Landtag Nordrhein-Westfalen
Platz des Landtags 1
40221 Düsseldorf

 

 

Tagesordnung

 

 

1.

Forschung, Innovation und Kooperation von Hochschulen und Unternehmen

 

            Anhörung von Sachverständigen

 

2.

Bericht aus der Obleuterunde

 

3.

Beratung Kapitel 3

 

4.

Verschiedenes

 

 

 

gez. Dietmar Bell

- Vorsitzender -

 

Anlagen:

Verteiler

Fragenkatalog


Anhörung von Sachverständigen

Enquetekommission I

"Forschung, Innovation und Kooperation von Hochschulen und Unternehmen"

 

am Montag, dem 18. März 2019

10.00 bis 16.00 Uhr, Raum E 1 D 05

 

 

Verteiler

 

 

 

Herr Professor Dr. Jörg Müller-Lietzkow

Uni Paderborn

Institut für Medienwissenschaften

Paderborn

 

 

Herr Professor Dr. Marcus Baumann

FH Aachen

Aachen

 

 

Herr Dr. Matthias Parlings

Digital in NRW- Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand

Dortmund

 

Herr Professor Dr. habil. Heiner Lasi

Ferdinand-Steinbeis-Institut

Stuttgart

Herr Professor Dr. Christian Bauckhage

Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse und Informationssysteme IAIS

Sankt Augustin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Anhörung von Sachverständigen

Enquetekommission I

"Forschung, Innovation und Kooperation von Hochschulen und Unternehmen“

am Montag, dem 18.03.2019

10.00 bis 16.00 Uhr, Raum E 1 D 05

 

 

Fragenkatalog (Stand: 30.01.2019)

 

 

 

1.

 

 

Welche Forschungsschwerpunkte gibt es im Zusammenhang mit der
Digitalen Transformation der Arbeitswelt in Nordrhein-Westfalen? Wo
besteht zusätzlicher Forschungsbedarf? Wie ist der Forschungsbedarf in Schlüsseltechnologien (z. B. KI, Robotik, Datenanalyse)?

 

2.

 

 

Welcher Forschungsbedarf im Bereich der Arbeitsforschung, aber auch der Wirtschaftswissenschaften, leitet sich aus dem durch Digitalisierung
identifizierten Wandel von Marktwirtschaft und Arbeitswelt in Nordrhein-Westfalen ab?

 

3.

 

 

Wie kann interdisziplinäre und praxisnahe Forschung zu den Herausforderungen der Digitalisierung in Nordrhein-Westfalen dauerhaft verankert
werden?

 

4.

 

 

Wie kann der Forschungsstandort Nordrhein-Westfalen insbesondere im Kontext der Digitalen Transformation gestärkt werden? Wie kann
Forschungsinstituten der Zugang zu Drittmitteln erleichtert werden, ohne bei öffentlichen Einrichtungen die Unabhängigkeit der Forschung zu
gefährden? Welche Maßnahmen können ergriffen werden, um den Arbeitsbereich der Forschung attraktiver zu machen (unter anderem in Bezug auf die Arbeitsbedingungen)?

 

5.

 

 

Wie kann die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Unternehmen verbessert werden? Wie können Unternehmen und Erwerbstätige von
einem Wissenstransfer profitieren? In welchen Bereichen sind Kooperationen und ein Transfer besonders sinnvoll? Gibt es bereits Best-Practice-Beispiele zum Beispiel auch aus anderen Bundesländern?

 

Welche Möglichkeiten ergeben sich für Erwerbstätige in Nordrhein-Westfalen durch solche Kooperationen?

 

Wie kann die Kooperation von Wissenschaft und Unternehmen so ausgebaut werden, dass beide gegenseitig von ihrer Forschungs- und Innovationskraft profitieren

 

6.

Wie kann die Übertragung von Forschungsergebnissen in die unternehmerische Praxis verbessert werden? Wie können die Bedingungen für Ausgründungen aus der Forschung erleichtert werden?

 

 

Metanavigation
Fenster schliessen