Landtag Nordrhein-Westfalen
Suchfunktion

 

Dokumentinhalt

Türkei

In Nordrhein-Westfalen leben über 800.000 Menschen mit türkischen Wurzeln, davon über 500.000 mit türkischer Staatsangehörigkeit. Vier Generalkonsulate der Republik Türkei gibt es in Nordrhein-Westfalen – mehr als in jedem anderen deutschen Bundesland. Somit kommt Nordrhein-Westfalen eine zentrale Bedeutung zu, wenn es um die deutsch-türkischen Beziehungen und die Auswirkungen auf das Zusammenleben der Menschen in Deutschland und der Türkei geht.

 

Dieser Bedeutung trägt der Landtag Nordrhein-Westfalen seit dem Jahr 2000 mit der Parlamentariergruppe Türkei Rechnung. In der Gruppe setzen sich Abgeordnete fraktionsübergreifend mit den aktuellen Themen und Herausforderungen der deutsch-türkischen Beziehungen auseinander.

 

Die Parlamentariergruppe unter Vorsitz der 1. Landtagsvizepräsidentin Carina Gödecke versteht sich als „Brückenbauerin“. Sie gibt interessierten Abgeordneten die Möglichkeit, fernab von den außenpolitischen Handlungsfeldern des Bundes bestehende Problemlagen der deutsch-türkischen Beziehungen aus nordrhein-westfälischer Sicht zu beleuchten und besser zu verstehen.

 

Dies betrifft zum Beispiel Fragen, wie bestehende Städtepartnerschaften zwischen nordrhein-westfälischen und türkischen Kommunen auch zukünftig lebendig ausgestaltet werden können, oder wie es auch zukünftig gelingen kann, jungen Menschen aus beiden Kulturkreisen im Rahmen von Austauschprogrammen persönliche Begegnungen zu ermöglichen.

Aktuelles

Aktuelles

Meldungen aus der Parlamentariergruppe mehr >

Mitglieder der Parlamentariergruppe

Mitglieder der Parlamentariergruppe

Übersicht zu allen Mitgliedern mehr >

Termine
<< >>
November   2019
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
44         1 2 3
45 4 5 6 7 8 9 10
aktuelle Kalenderwoche46 11 12 13 14 Heute: 15 16 17
47 18 19 20 21 22 23 24
48 25 26 27 28 29 30
Plenartermine 2019/20 »
Kontakt zur Gruppe

Sebastian Wuwer
Tel.    0211 884 4224
Fax    0211 884 3069
sebastian.wuwer
@landtag.nrw.de

Metanavigation
Fenster schliessen