Detailansicht des Abgeordneten Florian Braun

Foto von Florian Braun (MdL)
Fraktionszugehörigkeit
CDU
Beruf
Angestellter
Geburtstag
02.06.1989
Telefon (dienstlich)
(0211)884-4041
E-Mail (dienstlich)
florian.braun@landtag.nrw.de
Internet
www.florianbraun.nrw
Postanschrift
Postfach 101143
Platz des Landtags 1

40002 Düsseldorf
Wahlkreis/Landesliste
Köln V

Wie sind Sie in die Politik gekommen?

In die Politik bin ich bereits als Jugendlicher gekommen. Mit gesellschaftlichem Engagement und christlichem Miteinander bin ich aufgewachsen. Durch einen guten Freund habe ich im Alter von 15 Jahren meinen Weg in die JU gefunden, bevor ich ein Jahr später auch in der CDU politisch aktiv wurde. Die dynamische Atmosphäre und die Motivation der Mitglieder, sich in die Gesellschaft miteinzubringen, waren von Beginn an Faktoren, die mich in meiner Entscheidung für parteipolitisches Engagement bestärkten. Seither konnte ich sowohl in der JU als auch in der CDU in verschiedenen Positionen mein politisches Engagement ausüben: von 2009 - 2012 als Kreisvorsitzender der JU Köln und seit 2014 als Landesvorsitzender der JU NRW. Meine politische Arbeit bringe ich zudem als stellvertretender Kreisvorsitzender in der CDU Köln und im Landesvorstand der CDU NRW ein. Mit meinem Einzug in den nordrhein-westfälischen Landtag eröffnete sich mir eine neue Ebene meines politischen Engagements, über die ich mich sehr freue.

Was sind Ihre politischen Grundsätze?

Als junger Politiker möchte ich in der Politik Verantwortung für eine Gesellschaft übernehmen, in der jeder Mensch zu dem werden kann, was er gerne möchte. Dazu brauchen wir individuelle und moderne Bildung, nachhaltige Finanzkonzepte und gute Rahmenbedingungen für die Gründung einer eigenen Existenz. Um dies zu erreichen, orientiere ich mich an meinem Wertekanon des christlichen Menschenbildes. Als Jungpolitiker ist es mir besonders wichtig, möglichst viele junge Menschen zu überzeugen, sich in unserer Gesellschaft zu engagieren und unsere Demokratie mit Leben zu füllen. Mein Motto lautet deshalb: Mitreden kann nur, wer mitmacht.

Was schätzen Sie besonders an NRW?

Die Menschen und ihre Vielfalt, ganz besonders den rheinischen Frohsinn.

Welcher Erfolg ist Ihnen besonders wichtig?

Besonders wichtig ist mir persönlich die vielseitige und wirksame Unterstützung von Gründerinnen und Gründern. Mit konkreten Maßnahmen wie der Einführung des Gründerstipendiums, bei dem Gründerinnen und Gründer mit herausragenden Ideen je 1.000 Euro monatlich für ein ganzes Jahr erhalten, um sich mit voller Energie auf ihr Startup konzentrieren zu können, leisten wir nachhaltige Unterstützung für mehr Innovation in unserem Land. Sowohl die Zahlen zu den unterstützten Startups als auch die Rückmeldung der Geförderten selbst zeigen, dass dies der richtige Weg ist, um NRW als Gründerland Nummer 1 zu etablieren.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Mein zeitintensivstes Hobby ist die Politik. Neben meinem Mandat als Landtagsabgeordneter verbringe ich auch in meiner Freizeit ehrenamtlich viel Zeit in JU und CDU. Aber auch abseits der Politik kann ich mich für einige Freizeitbeschäftigungen begeistern: So verbringe ich meine Freizeit gerne mit Sportaktivitäten, vornehmlich mit Windsurfen, Snowboarden und Skifahren, aber auch mit Radfahren, Laufen und Schwimmen. Zu meinen größten Hobbys zählen auch die Musik, mein Oldtimer-Traktor, der Karneval, Motorradfahren und die Beschäftigung mit digitalen Entwicklungen.

Abgeordnetenprofil

Geboren am 2. Juni 1989 in Aachen; römisch-katholisch; verheiratet, ein Kind.
Abitur 2008. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln 2009 bis 2013. Referent und anschließend Leitungsfunktion beim Bundesverband Glasfaseranschluss e.V. 2013 bis 2017.
2014 bis 2020 Vorsitzender der Jungen Union Nordrhein-Westfalen. Seit 2012 stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Köln. Sprecher der Jungen Gruppe der CDU-Landtagsfraktion.
Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen seit 1. Juni 2017.

(Die Kurzbiografien werden überwiegend anhand von Selbstauskünften erstellt.)

1.  Gegenwärtig ausgeübte Berufe und Tätigkeiten

---

2. Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Gesellschaft, Genossenschaft oder eines in einer anderen Rechtsform betriebenen Unternehmens

GEW Köln AG, Köln; Mitglied des Aufsichtsrates 

NetCologne GmbH, Köln; Mitglied des Aufsichtsrates 
    

3. Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Körperschaft, Anstalt oder Stiftung des öffentlichen Rechts mit Ausnahme der Mandate in Gebietskörperschaften

WDR, Köln; Mitglied des Rundfunkrates 
   

4.  Funktionen in Berufsverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, sonstigen Interessenverbänden oder ähnlichen Organisationen mit Bedeutung auf Landes- oder Bundesebene

---

5. Sonstige Tätigkeiten, die auf für die Ausübung des Mandates bedeutsame Interessenverknüpfungen hinweisen können, wie z.B. Funktionen in Vereinen, Verbänden oder ähnlichen Organisationen mit lokaler Bedeutung

FC Germania Zündorf 1913 e.V., Köln; Vorsitzender des Beirats (ehrenamtlich) 

 

6. Entgeltliche Tätigkeiten der Beratung, Vertretung fremder Interessen, Erstattung von Gutachten, publizistische und Vortragstätigkeit, soweit diese Tätigkeiten nicht im Rahmen des ausgeübten Berufes liegen

---

7. Das Halten und die Aufnahme von Beteiligungen an Kapital- oder Personengesellschaften, wenn dadurch ein wesentlicher wirtschaftlicher Einfluss auf das Unternehmen begründet wird

---

 

Für die Höhe der Entgelte sind nach den Verhaltensregeln die zugeflossenen Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Entgelte nach den Nummern 1, 4 und 5 werden in Höhe der jährlichen Einkünfte angezeigt und in Stufen veröffentlicht. Entgelte nach den Nummern 2, 3 und 6 werden in Höhe der monatlichen Einnahmen angezeigt und veröffentlicht. Nicht in Abzug gebracht werden daher Steuern und Abgaben sowie sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte oder Einnahmen aus einer Tätigkeit bezeichnet nicht das zu versteuernde Einkommen.

Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.

Zum Inhalt der veröffentlichungspflichtigen Angaben im Übrigen siehe auch die Hinweise zur Veröffentlichung der Angaben nach den Verhaltensregeln auf den Internetseiten des Landtags Nordrhein-Westfalen.

Die Fraktionen im Landtag NRW