Detailansicht des Abgeordneten Dr. Marcus Optendrenk

Foto von Dr. Marcus Optendrenk (MdL)
Fraktionszugehörigkeit
CDU
Beruf
Jurist
Geburtstag
21.07.1969
Telefon (dienstlich)
(0211)884-2123
Fax (dienstlich)
(0211)884-3360
E-Mail (dienstlich)
marcus.optendrenk@landtag.nrw.de
Internet
www.marcus-optendrenk.de
Postanschrift
Wahlkreisbüro
Goetersstr. 54

41747 Viersen
Wahlkreis/Landesliste
Viersen II

Wie sind Sie in die Politik gekommen?

Politik fand ich schon immer sehr spannend. Denn Politik beeinflusst das tägliche Leben jedes Bürgers in vielfältiger Weise. Unmittelbar spürbar ist das in meiner Heimatstadt Nettetal. Deshalb liegen meine politischen Wurzeln auch in der Kommunalpolitik. Geprägt hat mich auch der Fall der Mauer 1989; da hatte ich gerade mit meinem Studium in Trier begonnen. Durch die geographische Nähe meiner Heimat zu den Niederlanden habe ich natürlich auch die Europapolitik immer mit großem Interesse verfolgt, weil für uns im Kreis Viersen die Grenznähe eine besondere kulturelle, wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung hat. Dieses Interesse spiegelt sich übrigens auch darin, dass ich zum Teil in Maastricht studiert und über die mittelalterliche Geschichte dieser Stadt promoviert habe.

Was sind Ihre politischen Grundsätze?

An Bewährtem festhalten, Neuem gegenüber offen sein, die Zukunft für unsere Kinder gestalten – ich bin konservativ im besten Sinne des Wortes. Politik soll den Menschen helfen, in Frieden und Freiheit sowie gesicherten wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen zu leben. Der Staat hat die Aufgabe, dieses Miteinander zu organisieren, indem er „Leitplanken“ definiert, innerhalb derer der Einzelne seine Entscheidungen treffen kann. Staatliche Bevormundung lehne ich ab. Deshalb bin ich auch der festen Überzeugung, dass die Soziale Marktwirtschaft ein hervorragendes Wirtschaftssystem ist, das auf die Freiheit des Einzelnen setzt, die ökonomischen Kräfte und Gesetzmäßigkeiten nutzt und den sozialen Ausgleich sucht.

Was schätzen Sie besonders an NRW?

Nordrhein-Westfalen ist Vielfalt: von Westfalen bis zum Rheinland, von Lippe bis zum Bergischen Land, vom Sauerland bis zum Niederrhein. Ich mag die Verbindung aus Tradition und Heimatverbundenheit auf der einen Seite und der Offenheit und Buntheit auf der anderen Seite. Nordrhein-Westfalen hat wunderschöne Landschaften, ein breites Kulturgeschehen und Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben. Als „Bindestrich-Land“ waren wir von Beginn an „Multi-Kulti“ mit den knorrigen Westfalen, den hemdsärmeligen Ruhrpottlern und den leutseligen Rheinländern. Durch den starken Zustrom an Migranten vor allem in den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts sind weitere Kulturen und Traditionen dazugekommen und zu einem bunten Gemisch zusammengewachsen, auf das wir alle stolz sein können. Und die Nordrhein-Westfalen sind Europäer der ersten Stunde. Wir wissen, wie wichtig ein funktionierendes Europa für uns ist als Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand. Das hat man nun auch während der Flüchtlingskrise gesehen. In Nordrhein-Westfalen sind die Solidarität und der Glaube an ein Europa der Kooperation und des Zusammenhalts der Schlüssel, um die Herausforderung der Flüchtlingsintegration in unsere Gesellschaft zu gewährleisten. Diese Werte gilt es nun in den nächsten fünf Jahren zu vermitteln, um die Position von Nordrhein-Westfalen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im europäischen Verbund weiter zu stärken.

Welcher Erfolg ist Ihnen besonders wichtig?

In den fünf Jahren Regierungsverantwortung 2005 bis 2010 hat die CDU nach meiner Überzeugung sehr gute Arbeit geleistet und die Weichen für eine gute Perspektive für unser Land gestellt. So sind wir bei einer generationengerechten Finanzpolitik ebenso gut voran gekommen wie bei einer Wirtschafts- und Innovationspolitik, die Nordrhein-Westfalen wieder auf Augenhöhe gebracht hat. Ich bin froh darüber, in dieser Zeit als Büroleiter des damaligen Finanzministers Dr. Helmut Linssen daran mitgewirkt zu haben. Umso bedauerlicher ist es, dass Rot-Grün seitdem viele Entscheidungen rückgängig gemacht und damit Nordrhein-Westfalen gerade auch bezüglich der Zukunftschancen für junge Menschen zurückgeworfen hat. Deshalb arbeite ich unermüdlich daran, dass die CDU 2017 wieder die Regierungsverantwortung übernimmt – im Interesse unseres Landes und seiner Menschen.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

An allererster Stelle steht für mich meine Familie mit meiner Frau und unserem kleinen Sohn. Er schafft es im Handumdrehen, dass ich von der Politik abschalten und meine Akkus wieder aufladen kann, und er zeigt mir, was wirklich im Leben zählt. Außerdem spiele ich regelmäßig Tennis und Basketball und gehe gerne in die Natur. Ich habe das große Glück, am Niederrhein mit seinen herrlichen Landschaften mit schönen Wäldern und Seen zu leben, und es ist mir jedes Mal wieder eine Freude, sie zu erwandern oder mit dem Fahrrad zu erkunden und immer neu zu entdecken.

Abgeordnetenprofil

Geboren am 21. Juli 1969 in Lobberich; verheiratet, ein Kind.
Abitur 1988. 1988 bis 1989 Grundwehrdienst. 1989 bis 1995 Studium der Rechtswissenschaften, Geschichtswissenschaften und Anglistik an den Universitäten Trier und Maastricht, 1995 Erstes und 1999 Zweites juristisches Staatsexamen. 1995 bis 1997 Promotionsstudium im Fach Geschichte. 1999 bis 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter der CDU-Landtagsfraktion NRW, dort zunächst Referent für Bauen, Wohnen und Verkehr, ab 2001 Referent für Haushalt, Finanzen und Haushaltskontrolle. 2005 bis 2010 Büroleiter des Finanzministers Nordrhein-Westfalens. Währenddessen 2006 Promotion zum Dr. phil. und Magisterabschluss in den Geschichtswissenschaften. 2010 bis 2012 als Gruppenleiter der Haushaltsabteilung des Finanzministeriums Nordrhein-Westfalens tätig.
Mitglied der CDU seit 1988. 1994 bis 2004 stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Nettetal, derzeit Vorsitzender. 1997 bis 2003 stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender, seit 2003 Kreisvorsitzender des Kreises Viersen. 1998 bis 2004 stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Union NRW. Seit 2010 stellvertretender Vorsitzender des Bezirksverbandes der CDU Niederrhein. Seit 1999 Mitglied des Stadtrates Nettetal, dort 1999 bis 2004 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. 2017 als Justiziar der CDU-Landtagsfraktion Mitglied des Fraktionsvorstandes, seit Juli 2017 stellvertretender Fraktionsvorsitzender.
Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen seit 31. Mai 2012.

(Die Kurzbiografien werden überwiegend anhand von Selbstauskünften erstellt.)

1.  Gegenwärtig ausgeübte Berufe und Tätigkeiten

RMP GmbH, Grenzland-Nachrichten, Sportredaktion, Troisdorf; Journalist

 

2. Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Gesellschaft, Genossenschaft oder eines in einer anderen Rechtsform betriebenen Unternehmens

Baugesellschaft Nettetal AG, Nettetal; Vorsitzender des Aufsichtsrates

Energie- und Gewerbepark Elmpt (EGE) GmbH, Niederkrüchten; Mitglied des Aufsichtsrates 

Stadtwerke Nettetal, Nettetal; Stellvertretendes Aufsichtsratsmitglied (bis 31.10.2020)

Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen, Viersen; Vorsitzender des Aufsichtsrates

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen, Viersen; Mitglied des Aufsichtsrates (bis 31.10.2020)

 

3. Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Körperschaft, Anstalt oder Stiftung des öffentlichen Rechts mit Ausnahme der Mandate in Gebietskörperschaften

Euregio Rhein-Maas-Nord, Mönchengladbach; Stellvertretendes Mitglied in der Verbandsversammlung (ab 01.11.2020, vorher Mitglied) (ehrenamtlich)

Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf; Mitglied im Kuratorium (ab 22.01.2020)

NRW.Bank, Düsseldorf; Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates (ab 06.11.2017, vorher Mitglied)

Versorgungswerk der Mitglieder des Landtags Nordrhein-Westfalen und des Landtags Brandenburg, Düsseldorf; Mitglied der Vertreterversammlung (ehrenamtlich) (ab 11.10.2017, vorher Stellvertretendes Mitglied)

 

4.  Funktionen in Berufsverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, sonstigen Interessenverbänden oder ähnlichen Organisationen mit Bedeutung auf Landes- oder Bundesebene

Adalbert-Stiftung, Krefeld; Vorsitzender des Kuratoriums (ab 19.05.2021; vorher Mitglied)

action medeor e.V., Tönisvorst; Mitglied des Beirats (ehrenamtlich)

Aktion Deutschland Hilft e.V., Bonn; Mitglied des Kuratoriums (ab 13.01.2020)

Deutsch-Niederländische Gesellschaft zu Aachen e.V. (DNG), Aachen; Mitglied des Kuratoriums (ehrenamtlich)

 

5. Sonstige Tätigkeiten, die auf für die Ausübung des Mandates bedeutsame Interessenverknüpfungen hinweisen können, wie z.B. Funktionen in Vereinen, Verbänden oder ähnlichen Organisationen mit lokaler Bedeutung

Förderverein Biologische Station Krickenbecker Seen, Nettetal; Vorsitzender (ab 15.07.2020, vorher Beisitzer im Vorstand) (ehrenamtlich)

Turnerkampfbahn  e.V. Lobberich, Nettetal; Vorsitzender (ehrenamtlich) 

Turnverein Lobberich 1861 e.V., Nettetal; Vorsitzender (ehrenamtlich)

 

6. Entgeltliche Tätigkeiten der Beratung, Vertretung fremder Interessen, Erstattung von Gutachten, publizistische und Vortragstätigkeit, soweit diese Tätigkeiten nicht im Rahmen des ausgeübten Berufes liegen

---

7. Das Halten und die Aufnahme von Beteiligungen an Kapital- oder Personengesellschaften, wenn dadurch ein wesentlicher wirtschaftlicher Einfluss auf das Unternehmen begründet wird

---


Zuletzt ausgeübte Berufstätigkeit:

Finanzministerium NRW, Düsseldorf; Gruppenleiter

 

 

Für die Höhe der Entgelte sind nach den Verhaltensregeln die zugeflossenen Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Entgelte nach den Nummern 1, 4 und 5 werden in Höhe der jährlichen Einkünfte angezeigt und in Stufen veröffentlicht. Entgelte nach den Nummern 2, 3 und 6 werden in Höhe der monatlichen Einnahmen angezeigt und veröffentlicht. Nicht in Abzug gebracht werden daher Steuern und Abgaben sowie sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte oder Einnahmen aus einer Tätigkeit bezeichnet nicht das zu versteuernde Einkommen.

Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.

Zum Inhalt der veröffentlichungspflichtigen Angaben im Übrigen siehe auch die Hinweise zur Veröffentlichung der Angaben nach den Verhaltensregeln auf den Internetseiten des Landtags Nordrhein-Westfalen.

Die Fraktionen im Landtag NRW