Detailansicht der Abgeordneten Sigrid Beer

Foto von Sigrid Beer (MdL)
Fraktionszugehörigkeit
GRÜNE
Beruf
Freiberufliche Diplom-Pädagogin
Geburtstag
22.02.1956
Telefon (dienstlich)
(0211)884-2805,-2664
(05251)6938410
Fax (dienstlich)
(0211)884-3517
(05251)6938462
E-Mail (dienstlich)
sigrid.beer@landtag.nrw.de
Internet
www.sigrid-beer.de
Postanschrift
Wahlkreisbüro BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Bahnhofstr. 16

33102 Paderborn
Wahlkreis/Landesliste
LL Nr. 005

Wie sind Sie in die Politik gekommen?

Ich gehöre zu sogenannten Seiteneinsteigerinnen in die Politik. Als Sprecherin der Elterninitiative zur Errichtung der ersten Gesamtschule in Paderborn habe ich mich dann auf die politische Bühne begeben, zunächst ohne eine Parteizugehörigkeit. Die GRÜNEN in Paderborn haben mich dann später zur Mitarbeit im Stadtrat geworben. Bildungsgerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung - das sind die Themen, die ausschlaggebend waren, dass ich bei den GRÜNEN Mitglied geworden bin. Und diese Themen lassen mich auch heute nicht los. Mehr denn je möchte ich zudem daran mitarbeiten, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Engagement gegen Rechtspopulismus und -extremismus und die Auseinandersetzung mit den Menschen, die sich in der Gesellschaft verunsichert fühlen, gehören da ebenso dazu wie die Arbeit für die richtigen Weichenstellungen, damit Integration gelingt.

Was sind Ihre politischen Grundsätze?

• Herkunft, Geschlecht oder der Geldbeutel der Eltern dürfen nicht über den Bildungserfolg von Kindern entscheiden. Die Schule soll sich nach den Kindern und ihren Förderbedarfen ausrichten und entwickelt werden - und nicht die Kinder sollen sich der „Schule anpassen“. • Wir müssen mit unserer Umwelt und Mitwelt sorgsam umgehen, damit auch für unsere Kinder und Enkelkinder eine lebenswerte Welt erhalten bleibt. Der Klimawandel zerstört fortschreitend Lebensgrundlagen. Das trifft andere Regionen in der Welt noch sehr viel härter. Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt. • Demokratie fällt nicht vom Himmel: Wir müssen Demokratie lernen, sie leben und vermitteln. Wir müssen für die und um die Demokratie wieder streiten. Zu viele Menschen fragen nur noch danach, was ihnen Demokratie und Gesellschaft zu bieten haben – und nicht mehr danach, was sie konstruktiv in die Gesellschaft einbringen können.

Was schätzen Sie besonders an NRW?

Mein Heimat- und Geburtsort Paderborn ist wirklich liebenswert. Eine überschaubare Großstadt, die sich nicht zuletzt mit dem Wachsen der Universität und der heimischen Wirtschaft mit vielen internationalen Kontakten enorm gemausert hat und Weltoffenheit lebt. Dazu in der Nähe die Senne, das Kleinod und der Schatz einer einzigartigen Natur in meiner Region Ostwestfalen-Lippe, die hoffentlich zukünftig den Nationalpark-Status erhält. Neben der attraktiven Radtourgegend sind auch der Teutoburger Wald und Egge nicht weit. Insgesamt bietet NRW eine enorme Vielfalt. Das gilt nicht nur für die Landschaften und Regionen. NRW ist immer schon ein Zuwanderungsland im Herzen Europas gewesen. NRW ist für die Menschen Heimat geworden. Davon haben wir als Gesellschaft profitiert. Bei allen Herausforderungen: NRW ist ein Land, in dem Empathie, Mitmenschlichkeit und Solidarität groß geschrieben werden, das auf Gerechtigkeit setzt und Toleranz lebt. NRW ist weltoffen, bunt, multikulturell und multireligiös.

Welcher Erfolg ist Ihnen besonders wichtig?

Mit dem Schulkonsens haben wir es geschafft, dass die alten Grabenkämpfe um die Gesamtschule beendet werden konnten. Integrierte Schulformen haben jetzt Verfassungsrang in NRW. Die Zahl der Schulen des gemeinsamen Lernens haben sich mit den Neugründungen von Gesamt- und Sekundarschulen mehr als verdoppelt. Der Schuletat konnte um mehr als vier Mrd. Euro aufgestockt werden. Mit dem aufwachsenden Rechtsanspruch auf das Gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung haben wir eine wichtige Grundlage geschaffen für den Prozess der Inklusion. Die Umsetzungsschritte müssen weiter sorgsam begleitet und ggf. Nachsteuerungen vorgenommen werden.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Lesen und Musik hören – da kann ich gut entspannen und abschalten. Besonders aber genieße ich freie Zeit mit der Familie, vor allem mit unseren drei Enkelkindern. Der Sommerurlaub auf Borkum ist dabei immer ein Highlight mit Sonne, Wasser und Großfamilie mit vier Generationen!

Abgeordnetenprofil

Geboren am 22. Februar 1956 in Neuhaus (Paderborn); verheiratet, drei Kinder.
Abitur 1975. 1975 bis 1980 Studium der Fächer Erziehungswissenschaft, Soziologie, Psychologie und ev. Theologie an der Universität Paderborn. Abschluss als Diplom-Pädagogin 1980. 1978 bis 1979 Tätigkeit als Lehrerin. 1980 bis 1987 Tätigkeit in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Leiterin eines Hauses der offenen Tür. 1990 bis 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn. Seit 2002 freiberufliche Erziehungswissenschaftlerin. 2002 bis 2005 als Gutachterin und Fachautorin sowie in Forschung und Lehre an der Universität Paderborn tätig.
Mitglied der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN seit 1999. 2000 bis 2005 und seit November 2017 Sprecherin des Stadtverbandes Paderborn von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. 2008 bis 2016 eine der Vorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe. 2002 bis 2005 eine der Sprecherinnen der Landesarbeitsgemeinschaft Bildung und Schule. 2003 bis 2005 Delegierte im Bezirksrat Ostwestfalen-Lippe. Seit 2005 Delegierte der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung. 2012 bis 2016 Mitglied im Landesvorstand von BÜNDNIDS 90/DIE GRÜNEN NRW. 2013 bis 2016 Mitglied in der Kommission des Bundesvorstandes "Weltanschauungen, Religionsgemeinschaften und Staat". 2015 bis 2017 im Sprecher*innenteam der LAG Christ*innen. November 2017 bis August 2021 Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, seither stellvertretende Sprecherin. 1994 bis 1999 Sachkundige Bürgerin im Bezirksausschuss Elsen der Stadt Paderborn. 1999 bis 2005 Mitglied des Rates der Stadt Paderborn. Mitglied im "Parlamentarischen Netzwerk für Nukleare Abrüstung und Nichtverbreitung". Juli 2010 bis Mai 2017 Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Mitglied des Ständigen Ausschusses nach vorzeitiger Beendigung der 15. Wahlperiode infolge der Selbstauflösung des Landtags.
Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen seit 8. Juni 2005.

(Die Kurzbiografien werden überwiegend anhand von Selbstauskünften erstellt.)

1.  Gegenwärtig ausgeübte Berufe und Tätigkeiten

---

2. Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Gesellschaft, Genossenschaft oder eines in einer anderen Rechtsform betriebenen Unternehmens

---

3. Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Körperschaft, Anstalt oder Stiftung des öffentlichen Rechts mit Ausnahme der Mandate in Gebietskörperschaften

Einrichtung der Bezirksregierung Detmold zur Unterbringung ausreisepflichtiger Personen, Büren; Mitglied im Beirat (ab 08.10.2019)

Evangelische Kirche von Westfalen, Bielefeld; Mitglied der Kirchenleitung

Evangelische Kirche von Westfalen, Institut für Kirche und Gesellschaft, Schwerte; Mitglied des wissenschaftlichen Beirates Klimaschutz (bis 12.03.2019)

Stiftung Wohlfahrtspflege NRW, Modellprojekt im Kreis Paderborn: DESKK - Entwicklung und Erprobung eines demenzspezifischen Kurzzeitpflegekonzepts mit demenzspezifischem Rehabilitations- und Beratungsprogramm, Düsseldorf; Mitglied des Beirates (bis 27.03.2019)

Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Hannover; Mitglied

Unfallkasse Nordrhein-Westfalen, Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule, Düsseldorf; Mitglied des wissenschaftlichen Beirates

Universität Paderborn, Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen, Paderborn; Mitglied des Beirates (bis 30.09.2020)

Versorgungswerk der Mitglieder der Landtage von Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Baden-Württemberg (ab 01.12.2019; vorher Versorgungswerk der Mitglieder des Landtags Nordrhein-Westfalen und des Landtags Brandenburg), Düsseldorf; Mitglied der Vertreterversammlung (ab 11.10.2017 bis 16.06.2021)

 

4.  Funktionen in Berufsverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, sonstigen Interessenverbänden oder ähnlichen Organisationen mit Bedeutung auf Landes- oder Bundesebene

Bundesverband evangelischer Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik, Berlin; Mitglied des Beirates (ab 18.07.2018)

Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule Nordrhein-Westfalen (GGG NRW) e.V., Dortmund; Mitglied des Vorstands

Landesverband der Volkshochschulen von NRW e.V., Düsseldorf; Mitglied des Vorstands (ab 13.06.2018)

 

5. Sonstige Tätigkeiten, die auf für die Ausübung des Mandates bedeutsame Interessenverknüpfungen hinweisen können, wie z.B. Funktionen in Vereinen, Verbänden oder ähnlichen Organisationen mit lokaler Bedeutung

Diakonie Paderborn-Höxter e.V., Paderborn; Mitglied des Verwaltungsrates (ab 16.11.2021)

Diakonische Stiftung Wittekindshof, Bad Oeynhausen; Mitglied des Kuratoriums (ab 09.11.2018)

Evangelische Perthes-Stiftung e.V., Paderborn; Mitglied im Kuratorium "Hilfen für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten"

Mittendrin e.V., Coaches für Inklusive Bildung, Köln; Mitglied des Beirates (bis 31.03.2018)

Peter Gläsel Schule (Peter Gläsel Stiftung), Detmold; Mitglied im Beirat der Schule

Verein der Eltern und Förderer der Gesamtschule Paderborn-Elsen e.V., Paderborn; Vorsitzende

 

6. Entgeltliche Tätigkeiten der Beratung, Vertretung fremder Interessen, Erstattung von Gutachten, publizistische und Vortragstätigkeit, soweit diese Tätigkeiten nicht im Rahmen des ausgeübten Berufes liegen

---

7. Das Halten und die Aufnahme von Beteiligungen an Kapital- oder Personengesellschaften, wenn dadurch ein wesentlicher wirtschaftlicher Einfluss auf das Unternehmen begründet wird

---



Individuelle Erläuterungen zu den veröffentlichungspflichtigen Angaben befinden sich auf der Homepage von Sigrid Beer, MdL: www.sigrid-beer.de.

 

 

Für die Höhe der Entgelte sind nach den Verhaltensregeln die zugeflossenen Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Entgelte nach den Nummern 1, 4 und 5 werden in Höhe der jährlichen Einkünfte angezeigt und in Stufen veröffentlicht. Entgelte nach den Nummern 2, 3 und 6 werden in Höhe der monatlichen Einnahmen angezeigt und veröffentlicht. Nicht in Abzug gebracht werden daher Steuern und Abgaben sowie sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte oder Einnahmen aus einer Tätigkeit bezeichnet nicht das zu versteuernde Einkommen.

Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.

Zum Inhalt der veröffentlichungspflichtigen Angaben im Übrigen siehe auch die Hinweise zur Veröffentlichung der Angaben nach den Verhaltensregeln auf den Internetseiten des Landtags Nordrhein-Westfalen.

Die Fraktionen im Landtag NRW