Detailansicht des Abgeordneten Ralf Witzel

Foto von Ralf Witzel (MdL)
Fraktionszugehörigkeit
FDP
Beruf
Diplom-Kaufmann, Personalreferent
Geburtstag
25.03.1972
Telefon (dienstlich)
(0211)884-4441,-4442,-4443
Fax (dienstlich)
(0211)884-3666
E-Mail (dienstlich)
ralf.witzel@landtag.nrw.de
Internet
www.ralf-witzel.info
Postanschrift
Postfach 101143
Platz des Landtags 1

40002 Düsseldorf
Wahlkreis/Landesliste
LL Nr. 004

Wie sind Sie in die Politik gekommen?

Ich war bereits als Schüler politisch interessiert und habe mich vielfach gesellschaftlich eingebracht, beispielsweise in die Schülerzeitungsarbeit oder in Vereinen. Ich wollte es dabei nicht bei der Kritik an Ärgernissen belassen, sondern mit konstruktiven Lösungsvorschlägen für tatsächliche Verbesserungen sorgen. Das Ziel, mehr Freiheit für mehr Menschen zu schaffen und Chancen nach persönlicher Leistung statt nach Herkunft zu vergeben, haben mich zur FDP geführt.

Was sind Ihre politischen Grundsätze?

Mehr Freiheit, Marktwirtschaft und Rechtstaatlichkeit sind für mich zentrale Ziele, die wichtige politische wie persönliche Haltungsfragen widerspiegeln: Ich setze mich seit langem dafür ein, dass Bevormundung, Fremdbestimmung und Verbote, die Menschen unnötig einschränken und gängeln, abgeschafft werden oder gar nicht erst entstehen. Wettbewerb und Leistungsgerechtigkeit sorgen für eine Anstregungskultur und die besten Ergebnisse. Bürgerrechte sichern Freiheit und sorgen dafür, dass jeder zu seinem Recht kommt und nicht nur der Stärkste.

Was schätzen Sie besonders an NRW?

Das Ruhrgebiet im Herzen Nordrhein-Westfalens ist seit meiner Geburt stets meine Heimat geblieben. Hier bin ich aufgewachsen, habe dort studiert, gearbeitet, Freundschaften geschlossen, mein gesamtes Leben verbracht und habe im Landtag derzeit die besondere Möglichkeit, die Lebensbedingungen in unserem vielfältigen Land mitzugestalten. NRW ist abwechslungsreich, sowohl landschaftlich als auch kulturell. Innerhalb kürzester Zeit kann man aus pulsierenden Metropolen an idyllische Orte gelangen, kann zwischen Kultur, Natur oder sportlicher Aktivität wählen. Viele Menschen sind offen und anpackend. Eine optimistische Einstellung ist auch notwendig, um die zahlreichen Krisen und Probleme unseres Landes zu überwinden, die teilweise hausgemacht und daher unnötig sind.

Welcher Erfolg ist Ihnen besonders wichtig?

Ein ganz besonderer politischer Erfolg wäre für mich eine nachhaltige Sanierung der öffentlichen Haushalte. Ich wünsche mir, dieses Ziel im Laufe meines politischen Lebens noch zu erleben. Schulden sind kein Erbe, das wir der jungen Generation hinterlassen sollten. Und nur mit einem intakten Haushalt können wir für die Zukunft erforderliche Investitionen tätigen, beispielsweise in unsere Infrastruktur oder für das Bildungssystem. Es sind aber oft auch die kleinen Erfolge, die einen in seiner täglichen Arbeit bestätigen: die neu errichtete Parkbank im eigenen Wahlkreis, die Unterstützung eines Bürgers bei Anliegen gegenüber einer Institution oder die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einer Bürgerinitiative.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

In meiner knappen Freizeit bin ich gerne in meinem Essener Wahlkreis unterwegs, beispielsweise am Baldeneysee an der Ruhr. Das Revier ist vielfältiger und reizvoller als es oft von außen wahrgenommen wird, was ich Besuchern gern verdeutliche. Gern genieße ich mit Freunden auch selber das vielfältige Kultur- und Gastronomieangebot - am liebsten beim Italiener. Ein bisschen Sport steht auch auf dem Programm, vorzugsweise an der frischen Luft, wenn die Witterung dies ermöglicht.

Abgeordnetenprofil

Geboren am 25. März 1972 in Essen; ledig.
Abitur 1991 am Gymnasium. Besuch der Höheren Handelsschule für Wirtschaft und Verwaltung. Abschluss 1992. Anschließend bis Juli 1999 Studium der BWL an der Universität Essen mit den Schwerpunkten Personalmanagement und Unternehmensführung sowie Sozialpolitik und Einkommensverteilung. Examen 1999. 1999 bis 2005 Personalreferent für Führungskräfteentwicklung und internationales Personalmanagement.
Mitglied der FDP seit 1988. 1994 bis 2003 Vorsitzender des Landesverbandes NRW der Jungen Liberalen. 1995 bis 2001 Mitglied im Bundesmedienbeirat der FDP. Landesvorsitzender der Liberalen Schüler NRW 1990 bis 1992. Seit 2002 Vorsitzender der FDP Essen und seit 2010 Vorsitzender der FDP Ruhr. Mitglied des Landesvorstandes Nordrhein-Westfalen der FDP seit 1994. Bildungspolitischer Sprecher 2000 bis 2005 und Sprecher im Hauptausschuss 2005 bis 2012. 2005 bis 2012 Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion, seit Juni 2012 stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Mitglied des Ständigen Ausschusses nach vorzeitiger Beendigung der 15. Wahlperiode infolge Selbstauflösung des Landtags.
Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen seit 2. Juni 2000.

(Die Kurzbiografien werden überwiegend anhand von Selbstauskünften erstellt.)

1.  Gegenwärtig ausgeübte Berufe und Tätigkeiten

---

2. Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Gesellschaft, Genossenschaft oder eines in einer anderen Rechtsform betriebenen Unternehmens

---

3. Tätigkeiten als Mitglied eines Vorstandes, Aufsichtsrates, Verwaltungsrates, Beirates oder eines sonstigen Gremiums einer Körperschaft, Anstalt oder Stiftung des öffentlichen Rechts mit Ausnahme der Mandate in Gebietskörperschaften

NRW.BANK, Düsseldorf; Stellvertretender Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates (ab 06.11.2017, vorher Mitglied)

WDR, Köln; Stellvertretendes Mitglied des Rundfunkrates (ab 14.09.2017, vorher Mitglied)
     Juni bis September 2017 - 1.250,00 € monatlich

 

4.  Funktionen in Berufsverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, sonstigen Interessenverbänden oder ähnlichen Organisationen mit Bedeutung auf Landes- oder Bundesebene

---

5. Sonstige Tätigkeiten, die auf für die Ausübung des Mandates bedeutsame Interessenverknüpfungen hinweisen können, wie z.B. Funktionen in Vereinen, Verbänden oder ähnlichen Organisationen mit lokaler Bedeutung

---

6. Entgeltliche Tätigkeiten der Beratung, Vertretung fremder Interessen, Erstattung von Gutachten, publizistische und Vortragstätigkeit, soweit diese Tätigkeiten nicht im Rahmen des ausgeübten Berufes liegen

---

7. Das Halten und die Aufnahme von Beteiligungen an Kapital- oder Personengesellschaften, wenn dadurch ein wesentlicher wirtschaftlicher Einfluss auf das Unternehmen begründet wird

---

 

 

Für die Höhe der Entgelte sind nach den Verhaltensregeln die zugeflossenen Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Entgelte nach den Nummern 1, 4 und 5 werden in Höhe der jährlichen Einkünfte angezeigt und in Stufen veröffentlicht. Entgelte nach den Nummern 2, 3 und 6 werden in Höhe der monatlichen Einnahmen angezeigt und veröffentlicht. Nicht in Abzug gebracht werden daher Steuern und Abgaben sowie sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte oder Einnahmen aus einer Tätigkeit bezeichnet nicht das zu versteuernde Einkommen.

Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.

Zum Inhalt der veröffentlichungspflichtigen Angaben im Übrigen siehe auch die Hinweise zur Veröffentlichung der Angaben nach den Verhaltensregeln auf den Internetseiten des Landtags Nordrhein-Westfalen.

Die Fraktionen im Landtag NRW