22.09.2022

5 Millionen Mitglieder, 75 Jahre

Fußball, Fechten, Kanu und Karate: Zahllose Sportarten vertritt der Landessportbund Nordrhein-Westfalen seit 75 Jahren. Der Landtag hat das Jubiläum gestern gefeiert. Der Präsident des Landtags, André Kuper, begrüßte rund 100 Gäste aus Politik, Sport und Gesellschaft sowie Stefan Klett, Präsident des LSB NRW, und Hendrik Wüst, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der Präsident des Landtags, André Kuper (2.v.r) mit dem Präsidenten des LSB NRW, Stefan Klett (l.), Ministerpräsident Hendrik Wüst (2.v.l.) und Dr. Christoph Niessen (r.). Vorstandsvorsitzender des LSB NRW.

Basketball, Badminton, BMX und Bowling: Mit einem Flashmob auf der Rheinuferpromenade haben Sportlerinnen und Sportler die Vielseitigkeit des Sports in Nordrhein-Westfalen präsentiert. Sie alle sind im Landessportbund Nordrhein-Westfalen organisiert. Er vertritt rund 5 Millionen Mitglieder in seinen Vereinen. 

Ringen, Radsport, Boule und Billard: Neben dem Flashmob der Sportlerinnen und Sportler gehörten auch Tanzeinlagen einer HipHop-Gruppe zum Programm. In einem Film informierten sich die Gäste über die 75-jährige Geschichte des LSB NRW. „Wir würdigen das Werk aller Engagierten, die sich für den Sport in Nordrhein-Westfalen stark machen. Der organisierte Sport ist in all seiner Vielfalt fester Bestandteil unseres Zusammenlebens. Von der Nachwuchsförderung bis hin zum Seniorensport ist er eine starke Kraft und tragende Säule im Sportland Nordrhein-Westfalen“, sagte der Präsident des Landtags, André Kuper. 

Tauchen, Tischtennis, Turnen und Triathlon: Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen wurde am 6. Mai 1947 in Hagen gegründet. In den rund 17.700 Sportvereinen Nordrhein-Westfalens sind rund 500.000 Menschen ehrenamtlich engagiert. Sie vermitteln die gesundheitlichen, sozialen und kulturellen Werte des Sports. In den Vereinen sind mehr als 4,93 Millionen Mitglieder aktiv.

Die Fraktionen im Landtag NRW