31.08.2022

Schweigeminute des Landtags für Michail Gorbatschow

André Kuper: „Seine Worte und seine Haltung bräuchten wir heute dringend“

Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat zu Beginn der Plenarsitzung des verstorbenen früheren Präsidenten und Friedensnobelpreisträgers Michail Gorbatschow gedacht. Die Abgeordneten erhoben sich zu einer Schweigeminute. Michail Gorbatschow und seine Frau Raissa hatten im September 1996 den Landtag Nordrhein-Westfalen besucht. Gorbatschow hielt damals eine Rede im Plenarsaal.

Der Präsident des Landtags, André Kuper, würdigte Michail Gorbatschow als großen Staatsmann, dem Deutschland seine Einheit zu verdanken habe: 

„Perestroika und Glasnost, Wandel und Offenheit. Die Worte und Taten Michael Gorbatschows haben mitentscheidend zur friedlichen Vereinigung Deutschlands und zur Demokratisierung vieler Länder Osteuropas geführt. Seine Worte und seine Haltung bräuchten wir heute so dringend – mit Blick auf die Ukraine und den Frieden in der Welt. Danke, Präsident Gorbatschow.“

Die Fraktionen im Landtag NRW