05.04.2022

„Regionale“ feiern Jubiläum im Landtag

Seit 25 Jahren unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen strukturpolitische Projekte mit den „Regionalen“, einem Förderprogramm des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung. Das Jubiläum haben die „Regionalen“ heute im Plenarsaal gefeiert. Der Präsident des Landtags, André Kuper, eröffnete die Festveranstaltung und hob die Bedeutung der Regionen für Nordrhein-Westfalen hervor.

Landtagspräsident André Kuper und Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung begrüßten die Gäste im Plenarsaal.

Digitale Showrooms für Touristen, „Welcomehäuser“ für junge Fachkräfte und On-Demand Fahrdienste für flexiblen ÖPNV sind Projekte, die die „REGIONALE 2022“ in Ostwestfalen-Lippe umgesetzt hat. Sie stehen beispielhaft für viele Ideen aus den Bereichen Städtebau, Umwelt, Wirtschaft, Kultur, Bildung und Wissen. Diese Projekte werden seit 1997 mit dem Strukturförderprogramm „Regionale“ des Landes Nordrhein-Westfalen und des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung gefördert. Zum 25-jährigen Bestehen fand heute eine Festveranstaltung im Plenarsaal statt. 

Landtagspräsident André Kuper begrüßte die Gäste gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. „Die Regionen sind das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Herz unseres Landes – sie sind Lebensraum und Heimat. Ihre Vielfalt ist das, was Nordrhein-Westfalen auszeichnet und uns gemeinsam stark macht“, sagte der Präsident des Landtags, André Kuper. 

In den ausgewählten Regionale-Gebieten werden Strukturmaßnahmen gefördert, um Städtebau und Dorferneuerung, Umweltaufgaben, Wirtschaftskraft, kulturelles Leben, Innovationtransfer, Bildungs- und Wissensgesellschaft oder den Tourismus  weiterzuentwickeln. Alle drei Jahre können sich Städte, Gemeinden und Kreise als Region bewerben. Bisher wurden 2,3 Milliarden Euro Fördergelder ausgezahlt. 
Bei der Festveranstaltung im Landtag stellten die „REGIONALEN 2022 – Ostwestfalen-Lippe“, „REGIONALEN 2025 – Südwestfalen“ und „REGIONALEN 2025 – Bergisches Rheinland“ ihre Projekte vor. In Film- und Gastbeiträgen ging es unter anderem um die Stärke und Perspektiven von Regionen, in einer Podiumsdiskussion tauschten sich Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung über „Wirkung, Ziele, Chancen, Voraussetzungen: Was fördert REGIONALEn Erfolg?“ aus. 

Die Fraktionen im Landtag NRW