01.12.2021

Weihnachtsbäume im Landtag als Lichtblicke in der Adventszeit

Sie sind ein Zeichen der Hoffnung und des Innehaltens: Zwei weihnachtlich geschmückte Tannenbäume schmücken den Landtag Nordrhein-Westfalen. Der Präsident des Landtags, André Kuper, hat die Bäume vom Waldbauernverband Nordrhein-Westfalen und dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen (GaLaBau NRW) entgegengenommen.

Es glitzert und funkelt: Die beiden Tannenbäume bringen weihnachtliche Stimmung in den Landtag.

Am Sonntag wurde die erste Kerze im Advent entzündet, heute das erste Türchen im Adventskalender geöffnet. Und auch wenn die Corona-Pandemie weiterhin den Alltag beeinflusst und vieles anders ist, als gewohnt, bleibt die ein oder andere Tradition bestehen. Dazu zählen unter anderem die beiden Tannenbäume, die mit glitzernden Weihnachtskugeln und sattem Grün für vorweihnachtliche Stimmung im Empfangsraum und der Bürgerhalle des Landtags sorgen. Sie wurden vom Waldbauernverband Nordrhein-Westfalen und dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen an den Präsidenten des Landtags, André Kuper, übergeben. 

„Ich freue mich sehr, dass diese Tradition trotz der derzeitigen  Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie fortbesteht. Die Adventszeit und diese Bäume stehen für Beständigkeit und für das Miteinander. Sie sind Lichtblicke und Zeichen dafür, dass wir uns auch in schweren Zeiten nicht unsere Hoffnung und unseren Optimismus nehmen lassen“, sagte Landtagspräsident André Kuper und bedankte sich für die traditionellen Baumspenden zu Weihnachten. 

Auf dem Vorplatz des Landtags erstrahlt seit Anfang der Woche ebenfalls ein Tannenbaum. Er ist rund zehn Meter groß und wird dort jedes Jahr von der Stadt Düsseldorf aufgestellt.
 

Die Fraktionen im Landtag NRW