26.10.2021

Landtag feiert 25-jähriges Bestehen des Landesintegrationsrats Nordrhein-Westfalen

Im Oktober 1996 ist der Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen gegründet worden. Sein 25-jähriges Bestehen haben Landesintegrationsrat und Landtag mit einem Festakt im Plenarsaal gefeiert.

Tayfun Keltek, Vorsitzender des Landesintegrationsrates NRW, Professorin Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., Heimatministerin Ina Scharrenbach, Landtags-Vizepräsident Oliver Keymis und Thomas Kutschaty, Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag, (v.l.) gratulierten zum 25-jähirgen Bestehen des Landesintegrationsrates.

Landtags-Vizepräsident Oliver Keymis begrüßte zusammen mit Tayfun Keltek, Vorsitzender des Landesintegrationsrates NRW, Heimatministerin Ina Scharrenbach, die Fraktionsvorsitzenden Thomas Kutschaty, Josefine Paul und Verena Schäffer, die Vorsitzende des Integrationsausschusses, Margret Voßeler-Deppe, Professorin Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., Mitglieder des Konsularkorps Nordrhein-Westfalen aus Frankreich, Italien, Polen und der Türkei sowie Gäste zu der Feierstunde. 

Vizepräsident Oliver Keymis sagte: „Nordrhein-Westfalen ist ein Bundesland, das historisch und aktuell wie kein anderes von Zuwanderung geprägt ist und von ihr profitiert hat. Durch Zuwanderung konnte unser Land zu dem werden, was es heute ist: Ein selbstbewusstes Land der Vielfalt, der Kreativität und der Weltoffenheit. Seit zweieinhalb Jahrzehnten setzt sich der Landesintegrationsrat dafür ein, dass zugewanderte Menschen einen Platz in der Mitte unserer Gesellschaft erhalten, dieses Engagement können wir gar nicht hoch genug bewerten.“ 

Bei der Feierstunde im Landtag wurden ehemalige Integrationsrat-Mitglieder sowie Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer geehrt. Professorin Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., hielt einen Fachvortrag zu der politischen Teilhabe der Menschen mit internationaler Familiengeschichte in Nordrhein-Westfalen. Musikalische Begleitung gab es durch das „Turkish Chamber Orchestra“.

Tayfun Keltek, Vorsitzender des Landesintegrationsrates NRW, sagte: „Der Landesintegrationsrat NRW blickt auf 25 erfolgreiche Jahre bei der Mitgestaltung der Politik auf Landesebene zurück. Wir plädieren dafür, auf die Potenziale der Menschen mit internationaler Familiengeschichte zu fokussieren, statt mantraartig ihre vermeintlichen Defizite zu thematisieren. Unser wichtigstes Ziel ist es, den Paternalismus eine Absage zu erteilen, Rassismus zu bekämpfen und für gleichberechtigte Teilhabe der Menschen mit internationaler Familiengeschichte einzutreten.

Der Landesintegrationsrat NRW ist der Landesverband der Integrationsräte in Nordrhein-Westfalen. Er vertritt die Interessen der nordrhein-westfälischen Migrantinnen und Migranten und setzt sich für deren kulturelle, soziale, rechtliche und politische Gleichstellung ein.

Die Fraktionen im Landtag NRW