09.09.2021

Präsentation im Landtag: „Straße der Freien Berufe“ zeigt Vielseitigkeit und Bedeutung für gesellschaftliche Entwicklung

Ärzte, Restauratoren oder Kulturschaffende: Der Verband Freier Berufe Nordrhein-Westfalen (VFB NW) hat heute im Landesparlament über seine Berufsfelder informiert. Der Präsident des Landtags, André Kuper, hat die Ausstellung „Straße der Freien Berufe“ in der Bürgerhalle besucht.

Der Verband der Freien Berufe vertritt als Dachorganisation 35 Kammern und Verbände in Nordrhein-Westfalen - darunter Apotheker, Ärzte, Ingenieure, Notare, Patentanwälte, Rechtsanwälte, Restauratoren, Steuerberater, Tierärzte, Wirtschaftsprüfer, Zahnärzte und eine Vielzahl von freien Kulturberufen. Mit der „Straße der Freien Berufe“, einer Ausstellung in der Bürgerhalle des Landtags, informierte der VFB NW über die Tätigkeitsfelder der durch ihn vertretenen Berufe und ihre Bedeutung für die Gesellschaft und Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. 

„Die Freien Berufe sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für unser Land. Durch ihre selbstständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit haben sie zudem eine große Bedeutung für unsere Gesellschaft“, sagt der Präsident des Landtags, André Kuper. 

In Nordrhein-Westfalen gibt es mehr als 280.000 selbstständige Freiberufler - dies entspricht einem Drittel aller Selbstständigen im Land. Insgesamt beschäftigen sie in ihren Apotheken, Büros, Kanzleien oder Praxen über 865.000 Erwerbstätige und erwirtschaften rund zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Nordrhein-Westfalen. 

Mehr Informationen zum Verband Freier Berufe Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Die Fraktionen im Landtag NRW