19.08.2021

Untersuchungsausschuss „Kindesmissbrauch“ führt die Zeugenvernehmung fort

Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss IV („Kindesmissbrauch“) wird in der 58. Sitzung am Montag, 23. August 2021, erneut Zeugen zu den Missbrauchsfällen in Lügde befragen.

Martin Börschel MdL, Vorsitzender des Untersuchungsausschusses IV, teilt hierzu mit:

„In der Sitzung am Montag, 23. August 2021, werden drei Zeuginnen und Zeugen vernommen. 

Zunächst wird der an den Ermittlungen im Zusammenhang mit den Taten und Opfern in Lügde beteiligte Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Paderborn befragt.
Außerdem wird die gerichtlich bestellte Umgangspflegerin der Familie eines Opferkindes, die im Sommer 2017 das Jugendamt Höxter über einen möglichen sexuellen Übergriff auf die Tochter der Familie durch einen der Täter informiert haben soll, ein zweites Mal befragt. 

Zuletzt ist ein leitender Mitarbeiter des Kreises Höxter geladen.“

Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 14 Uhr im Raum E3-A02. Die Tagesordnung finden Sie hier
 

Die Fraktionen im Landtag NRW