05.08.2021

Spende von mehr als 26.000 Euro der aramäischen Gemeinschaft für „NRW hilft“: Landtagspräsident nimmt Spende für Hochwasser-Opfer entgegen

Der aramäische TV-Sender Suryoyo SAT hat in einer Live-Sendung mehr als 26.000 Euro für die Opfer der Unwetterkatastrophe in Nordrhein-Westfalen gesammelt. Der Präsident des Landtags, André Kuper, und Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, haben die Spende heute stellvertretend für die Aktion „NRW hilft“ im Parlament entgegengenommen.

Dörfer und Städte wurden überschwemmt, Häuser und Existenzen sind zerstört, 47 Menschen fielen dem Hochwasser in Nordrhein-Westfalen zum Opfer. Der Schaden ist immens, doch die Flut- und Unwetterkatastrophe hat auch für große Hilfsbereitschaft gesorgt. Viele Menschen in Nordrhein-Westfalen, Unternehmen und Organisationen unterstützen die Hochwasser-Opfer mit Sach- oder Geldspenden. 

So wie der aramäische TV-Sender Suryoyo SAT, der in einer Live-Sendung rund 26.000 Euro gesammelt hat. Der Präsident des Landtags, André Kuper, nahm die Spende heute gemeinsam mit Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, stellvertretend für die die Aktion „NRW hilft“ entgegen. Sie wurde übergeben vom Vorstand des TV-Senders, vertreten durch Adnan Mermertas, Suryoyo SAT International sowie Landesbeauftragter in Nordrhein-Westfalen in der Abteilung Syrisch-orthodoxer Religionsunterricht und Religionspädagogik, Nail Can, 1. Vorsitzender von Suryoyo Sat Deutschland und Aslan Bulut, 2. Vorsitzender von Suryoyo Sat Deutschland.

„Angesichts der durch das Unwetter verursachten Tragödien ist die Hilfsbereitschaft enorm, die Menschen in unserem Land stehen zusammen. Der Schaden ist immens, viele Menschen in den Flutgebieten stehen vor dem Nichts. Ich danke der aramäischen Gemeinschaft für ihr Engagement, ihre Hilfsbereitschaft und ihre Spenden.  Dies ist ein deutliches Zeichen des Miteinanders und der Solidarität in und für Nordrhein-Westfalen. Jeder in unserem Land kann etwas tun und zum Beispiel das Spendenbündnis ‚NRW hilft‘ unterstützen“, sagte André Kuper.

„NRW hilft“ ist ein Spendenbündnis, dass gemeinsam von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und den großen Hilfsorganisationen zu Gunsten der Betroffenen der Unwetterkatastrophe ins Leben gerufen wurde. 

Hinweis

Das Spendenkonto der Aktion „NRW hilft“ ist so zu erreichen: 

Empfänger: NRW hilft
IBAN: DE05 3702 0500 0005 0905 05 
Bank für Sozialwirtschaft

Die Aktion „NRW hilft“ besteht aus regional und bundesweit tätigen Wohlfahrtsverbänden und Hilfsorganisationen (u.a. Deutsches Rotes Kreuz, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft und Johanniter Unfallhilfe). Gemeinsam mit der Landesregierung sollen mit der Aktion Geldspenden für betroffene Regionen und Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen gesammelt und zielgerichtet bereitgestellt werden.

Die Fraktionen im Landtag NRW